Nachrichten für Kinder: Fidget Spinner sichergestellt

Fidget Spinner

Nachrichten für Kinder: Fidget Spinner sichergestellt

Fidget Spinner will zurzeit jedes Kind haben. Der Zoll hat in Frankfurt 35 Tonnen aus dem Verkehr gezogen, weil sie gefährlich für Kinder waren.

Fidget Spinner sichergestellt 16.06.2017

KiRaKa | 16.06.2017 | 03:07 Min.

Begehrtes Trendspielzeug

Man sieht sie zurzeit in fast allen Kinderhänden und auf jedem Schulhof: Fidget Spinner sind total angesagt. Die kleinen Handkreisel sind teilweise sogar ausverkauft. Doch nicht alle sind auch sicher.

Zoll beschlagnahmt gefährliches Spielzeug

Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat im vergangenen Monat insgesamt 35 Tonnen Fidget Spinner sichergestellt. Das Spielzeug stammte aus China und war nach Angaben des Zolls schlecht verarbeitet. Unter anderem bestand die Gefahr, dass sich kleine Teile ablösen und Kinder diese verschlucken könnten. Die sichergestellten Fidget Spinner wurden vom Zoll vernichtet.

Spielzeug wird genau geprüft

In Deutschland wird Spielzeug sehr genau überprüft, bevor es verkauft werden darf. Kinder nehmen Spielzeug gerne in den Mund, knabbern oder ziehen daran. Deshalb wird geprüft, welche Stoffe in den Spielzeugen stecken, damit niemand krank wird. Außerdem dürfen sich auch keine Teile ablösen oder abbrechen. Achtet darauf, dass auf der Verpackung des Spielzeugs das "GS"-Zeichen ist. GS steht für geprüfte Sicherheit. Wenn das Zeichen da ist, kann eigentlich wenig schief gehen.

Stand: 16.06.2017, 17:11

Darstellung: