Bergsteiger sollen Müll einsammeln

Bergsteiger stapfen durch ein Geröllfeld

Bergsteiger sollen Müll einsammeln

Auf dem höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest, ist viel liegen geblieben. Das soll jetzt mit Taschen abtransportiert werden.

Müll soll in Taschen runter vom Mount Everest

KiRaKa | 29.03.2017 | 01:03 Min.

Der höchste Berg der Welt ist der Mount Everest in Nepal in Asien. 8.848 Meter ist er hoch. Da oben rauf zu kommen dauert lang und ist ziemlich anstrengend. Unter anderem, weil dort oben so wenig Sauerstoff in der Luft ist, den wir zum Leben brauchen.

Auch Touristen steigen auf den gefährlichen Gipfel

Was vor 30 Jahren noch eine Tour für ein paar besonders mutige und fitte Leute war, ist heute ein Vergnügen für viele Touristen, die mal ein Abenteuer erleben wollen. Die vielen Bergsteiger lassen viel Müll auf dem Berg zurück: leere Sauerstoff-Flaschen und Gaskocher oder Seile, Brillen und Bierdosen. Mehrere Lawinen und Erbeben haben diesen Müll überall verteilt.

In Taschen soll der Müll runter vom Berg

Ab sofort sollen alle Bergsteiger große Taschen mit nach oben nehmen, um dort den herumliegenden Müll einzusammeln. Bis zu 80 Kilogramm passen in die Taschen, die schon in das Hauptlager am Mount Everest gebracht worden sind. Und weil man die vollen Taschen natürlich nicht tragen kann, sollen sie auf dem Berg stehen gelassen werden. Dort werden sie dann von Hubschraubern abgeholt.

Stand: 29.03.2017, 18:40

Darstellung: