Viele Schmetterlingsarten sterben in NRW aus

Ein Hauhechel-Bläuling sitzt mit ausgebreiteten Flügeln auf einer Ähre

Viele Schmetterlingsarten sterben in NRW aus

Nordrhein-Westfalen ist kein guter Ort für Schmetterlinge. Leider.

Interview mit dem BUND zu Schmetterlingen

KiRaKa | 15.03.2017 | 03:51 Min.

Es gab in Nordrhein-Westfalen mal 129 Schmetterlingsarten. Davon sind nur noch 96 Arten übrig. Und von denen sind auch mehr als die Hälfte gefährdet.
Aber woran liegt das?

Zu viel Dünger

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sagt, dass es vor allem am vielen Dünger liegt, den viele Bauern benutzen.
Wir haben mit dem Vorsitzenden des BUND in Nordrhein-Westfalen gesprochen. Im Interview könnt ihr gleich hören, warum genau die Schmetterlingsarten aussterben.

Darstellung: