Der Rüssel-Trick der Elefanten

Elefant mit Fussball

Der Rüssel-Trick der Elefanten

Je nachdem, wo sie ihren Rüssel einknicken, können Elefanten gefühlvoll oder kräftig zupacken. Das haben US-Forscher mit Hilfe der Elefantendame Kelly rausgefunden, die im Zoo von Atlanta lebt.

Der Rüssel-Trick von Elefanten 10.01.2017

KiRaKa | 10.01.2017 | 00:56 Min.

Elefanten sind sehr geschickt. Sie können mit ihrem Rüssel nicht nur klitzekleine Erdnüsse, sondern auch superschwere Baumstämme greifen und hochheben. Aber wie genau machen sie das? Woher wissen sie, wieviel Kraft sie aufwenden müssen, um zum Beispiel die Erdnüsse nicht zu zerquetschen? Um das rauszukriegen, haben US-Forscher der Elefantendame Kelly, die im Zoo von Atlanta lebt, genau auf den Rüssel geschaut.

Je nach Knick wird der Rüsselgriff gefühlvoller

Ergebnis: Der Trick liegt in einer Art Knick im Rüssel der Elefanten. Die Tiere haben einen zwei Meter langen Rüssel. Weil der knochenlos ist, können sie ihn flexibel verbiegen und umknicken. Wenn der nach unten schwingende Teil des Rüssels kurz ist und sein Gewicht entsprechend klein, dann kann der Elefant gefühlvoller zugreifen und kleine Gegenstände hochheben. Ist der untere Teil des Rüssels länger, dann kann der Elefant schwerere Sachen packen, zum Beispiel Baumstämme.

Der Elefantenrüssel als Vorbild

An der Universität Bielefeld wird übrigens gerade ein hochbeweglicher präziser Greifarm entwickelt – nach dem Vorbild eines Elefanten-Rüssels.

Stand: 10.01.2017, 19:00

Darstellung: