Nachrichten für Kinder: Schranken für Fußgänger

Auf einer Kreuzung überqueren Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer gleichzeitig eine Straße.

Nachrichten für Kinder: Schranken für Fußgänger

Um das Verkehrschaos in China in den Griff zu bekommen, werden nun Fußgängerampeln mit Schranken ausgestattet. Kaum jemand hält sich dort an rote Ampeln.

Ampelschranken in China, 21.04.2017

KiRaKa | 21.04.2017 | 00:53 Min.

Verkehrschaos in China

Im Straßenverkehr in China geht es hoch her: In den Millionenstädten gibt es viel Streit zwischen Autofahrer und Fußgängern oder Fußgängern und Fahrradfahrern. Eines der größten Probleme ist, dass sich kaum jemand an rote Ampeln oder Zebrastreifen hält. In der Stadt Wuhan probieren die Behörden jetzt Schranken aus, um Fußgänger davon abzuhalten, bei Rot über die Ampel zu gehen. An allen wichtigen Kreuzungen wurden Schranken aufgebaut. Sie öffnen sich nur wenn die Ampel für Fußgänger auf Grün schaltet. Außerdem überwachen Kameras die Kreuzungen.

Kaum jemand hält sich an rote Ampeln

Auch andere chinesische Städte haben außergewöhnliche Maßnahmen gegen Verkehrssünder ausprobiert. In Shenzhen mussten ertappte Rotgeher spezielle grüne Mützen und Westen anziehen und der Polizei einen Tag lang als Verkehrslotsen helfen. In Wenzhou wurden Autofahrer manchmal mit einem Tankgutschein belohnt, wenn sie Fußgänger über den Zebrastreifen ließen.

Stand: 21.04.2017, 17:53

Darstellung: