Nachrichten für Kinder: Konferenz für saubere Ozeane

Küste und Meer

Nachrichten für Kinder: Konferenz für saubere Ozeane

In Malta kommen Politiker aus über 120 Ländern zusammen, damit die Meere wieder sauberer werden.

Ozeankonferenz auf Malta

KiRaKa | 05.10.2017 | 01:40 Min.

Stellt euch einen vier Meter großen Drachen vor, der Plastikmüll speit. Mit so einer Figur demonstrieren Umweltschützer in Malta dagegen, dass unsere Ozeane und Meere immer schmutziger werden. Denn in Malta findet am Donnerstag und am Freitag eine internationale Konferenz statt, zu der die Europäische Union Vertreter aus 120 Ländern eingeladen hat. Sie beraten darüber, wie man die Ozeane auf Dauer sauber halten kann.

Menschen wollen sauberer Strände

Weit über die Hälfte der Erde sind von Ozeanen bedeckt. Für weit über eine Milliarde Menschen ist Fisch das wertvollste und wichtigste Essen überhaupt. Die meisten Megastädte der Erde  sind an der Küste gebaut worden und die Urlauber, die ihre Ferien am Meer verbringen, wollen sauberes Wasser und saubere Strände.  

Die Regierungen der Welt haben inzwischen erkannt, wie wichtig die Ozeane für alle Menschen sind und dass wir sie gesund und sauber halten müssen. Dass wir die Fische soweit schonen müssen, dass genügend von ihnen nachwachsen können.

Plastikmüll soll schnell weniger werden

Dass mit der Vermüllung endlich Schluss sein muss; also diese endlose Menge an neuem Plastikmüll nicht mehr jedes Jahr in die Ozeane kommt. Und dass aus den Ölbohrinseln nicht ständig schädliches Öl ins Meer geschwemmt wird. Solche Probleme werden normalerwiese nicht auf einer einzigen solchen Konferenz gelöst. Aber man kommt einer Lösung meist ein kleines Stück näher.

So kriegt man in den Geschäften seit kurzem keine kostenlosen Plastiktüten mehr. Die flogen oft in der Landschaft herum und gelangten von dort irgendwann ins Meer. Und damit soll nicht nur in Europa, sondern auf allen Erdteilen Schluss gemacht werden.

Stand: 05.10.2017, 18:52

Darstellung: