Nachrichten für Kinder: Erdmännchen unter Stress

Erdmännchen

Nachrichten für Kinder: Erdmännchen unter Stress

Wenn zu viele Besucher im Zoo vor ihnen stehen, fühlen sie sich nicht wohl. Es sei denn, sie sind auch viele.

Erdmaennchen 19.04.2017

KiRaKa | 19.04.2017 | 00:53 Min.

Bestimmt wart ihr schon mal im Zoo. Und vielleicht habt ihr da ja auch so ne Art Lieblingstier. Viele viele Kinder – und auch Erwachsene – finden ja die Erdmännchen ziemlich cool, diese lustigen kleinen Säugetiere mit hellgrau-bräunlichem Fell, die immer so putzig ihren Kopf drehen und hin- und hergucken. Normalerweise leben die Erdmännchen in Afrika, in Gruppen von vier bis neun Tieren.

Im Zoo, also in Gefangenschaft, wenn sie von sehr vielen Besuchern angeschaut werden, sind die Erdmännchen oft gestresst. Das haben jetzt Biologen rausgefunden. Sie haben den Kot von Erdmännchen in acht Zoos in Großbritannien untersucht und dort Reste von Stresshormonen gefunden – das sind Stoffe, die Menschen oder Tiere ausschütten, wenn sie sich unwohl fühlen und Stress empfinden.

Den Erdmännchen würde es helfen, wenn sie im Zoo in größeren Gruppen gehalten würden, sagen die Experten. Dann sind sie nämlich weniger gestresst, weil sie sich in der Gruppe besser geschützt fühlen vor Feinden.

Stand: 19.04.2017, 18:35

Darstellung: