Ralf Jäger soll im Innenausschuss berichten

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger spricht während einer Pressekonferenz in Düsseldorf

Silvester-Übergriffe in Köln

Ralf Jäger soll im Innenausschuss berichten

Auf einer Sondersitzung beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag heute mit den massenhaften sexuellen Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof. Innenminister Ralf Jäger (SPD) soll dort einen ausführlichen Bericht über den gescheiterten Polizeieinsatz vorlegen.

In der Silvesternacht hatten sich nach Angaben der Polizei aus einer Menge von rund 1.000 Männern kleinere Gruppen gelöst, die vor allem Frauen umzingelt, sexuell belästigt und bestohlen haben sollen. Bei einem Teil der mutmaßlichen Täter soll es sich um Flüchtlinge und Männer aus Nordafrika handeln. Die Polizei war in der Silvesternacht nicht in der Lage, die Frauen am Bahnhof vor den massiven Übergriffen zu schützen.

Kritik an Polizeiführung

Kritisiert wird außerdem, dass die Kölner Polizeiführung die Öffentlichkeit erst spät über die Vorfälle informierte und zunächst von einer ruhigen Silvesternacht in Köln sprach. Als Konsequenz war Kölns Polizeipräsident Wolfgang Albers am Freitag (08.01.2015) in den Ruhestand versetzt worden. CDU und FDP verlangen darum im Landtag Aufklärung, wie es dazu kommen konnte. Ralf Jäger soll dieser Forderung nun im Innenausschuss nachkommen.

Stand: 11.01.2016, 08:06