Rettet Buba!

Ein Elefant

Aus für Zirkustiere in den Niederlanden

Rettet Buba!

Von Claudia Zimmermann

Elefantendame Buba lebt seit 24 Jahren bei der Zirkusfamilie Freiwald. Wegen einer neuen Verordnung könnten jetzt ihre Tage gezählt sein. Sie darf weder im Zirkus auftreten, noch darf sie mitreisen und müsste damit den Zirkus verlassen.

Die Einwohner von Heerlen möchten Buba helfen. Sie wollen, dass Buba bei der Zirkusfamilie Freiwald bleiben kann. Seit einigen Wochen gastiert der Zirkus schon in Heerlen, direkt an der deutsch niederländischen Grenze bei Aachen. Zur Zeit notgedrungen, denn eine Weiterreise ist mit Buba nicht möglich.

Zirkusdirektor Lutz Freiwald: "Wir haben unsere Elefantendame Buba bereits zu anderen Tierpflegern gegeben, damit sie dort in Ruhe alt werden kann. Sie hat aber das Essen und Trinken verweigert und wurde dann in einem schlechten Zustand wieder zu uns zurückgebracht. Elefanten sind sensible Tiere und offensichtlich möchte Buba bei uns bleiben."

Die Menschen haben die Elefantendame ins Herz geschlossen, bereits 10.000 Unterschriften sind zusammengekommen. 40.000 müssen es sein, damit die niederländische Regierung die Verordnung noch einmal überprüft. Buba hat inzwischen auch eine eigene Facebookseite und auch da hat der Elefant schon viele Fans.

Neues Gesetz in den Niederlanden

Ein Elefant auf einer Wiese

Buba hat eine ungewisse Zukunft

Der Grund für Bubas Not ist eine neue Regelung, die seit dem 15. September 2015 in den Niederlanden gilt. Danach dürfen "wilde" Tiere nicht mehr im Zirkus auftreten. Gleichzeitig dürfen sie auch nicht mehr transportiert werden und können daher nicht mehr mit dem Zirkus mitreisen. Mehrere europäische Länder haben in den letzten Jahren solche Verbote verhängt, darunter Belgien, Österreich und Finnland.

In Großbritannien dürfen Zirkusse vom 1. Dezember 2015 an keine Wildtiere mehr haben.
Der Deutsche Tierschutzbund kämpft seit Jahren vergeblich für ein bundesweites Wildtierverbot im Zirkus. Bislang können in Deutschland nach geltenden gesetzlichen Regeln Einschränkungen erst verfügt werden, wenn die Wildtierhaltung nachweislich "unter erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden" erfolgt.

Niederländische Regierung kontra Zirkusvereinigung

Ein Elefant auf einer Wiese

Noch steht Buba auf der Wiese beim Zirkus Freiwald

Die niederländische Zirkusvereinigung befürchtet nun aber, dass durch die Neuregelung viele Tiere, zum Beispiel Nilpferde, Giraffen, Zebras, Tiger und eben auch Elefanten, nach Osteuropa verkauft würden und dort möglicherweise unter noch schlechteren Bedingungen gehalten würden. Dort gäbe es kaum eine Kontrollmöglichkeit und auch die Regeln für das Halten wilder Tiere seien dort nicht so streng.

Viele niederländische Zirkusdirektoren wissen zur Zeit nicht, wohin mit ihren Tieren. Oft gehören die Tiere seit Jahren zur Zirkusfamilie, dadurch entsteht eine enge Bindung. Die Familie Freiwald ist verzweifelt. Sie weiß, dass Elefantendame Buba sich bei ihnen wohlfühlt. Wenn aber nicht genügend Unterschriften zusammenkommen haben sie wohl keine andere Wahl, als das Tier wegzugeben.

Stand: 30.09.2015, 16:11