Krippen in Münster

Krippen in Münster

Ein Mann im Krippenstress! Walter Schröer, der ehemalige Küster der Heilig-Kreuz-Kirche im beliebten Münsteraner Kreuzviertel ist Münsters „Krippen-König“. Nicht nur in der Kreuz-Kirche baut er alljährlich die Kirchenkrippe mit Unterstützung der Gemeindehelfer auf. Auch im Münsteraner „Heimatmuseum Kinderhaus“ trägt Walter Schröer Sorge dafür, dass dort alljährlich eine Krippenausstellung zur Advents- und Weihnachtszeit eröffnet wird. Der Aufbau von über hundert Krippen liegt dort in seiner persönlichen Verantwortung. Unterstützt wird er dabei von den Mitgliedern des „Heimatvereins Kinderhaus“.

Krippe mit aus Holz geschnitzen Figuren

Krippenausstellung im Kinderhaus Münster

 

Die meisten der Krippen im Kinderhaus sind Schenkungen von Privatpersonen. So kommt eine kuriose Sammlung zustande. Man sieht schöne und wertvolle, aber auch seltsame und kitschige Krippen. Jesus, Maria und Josef, die Hirten, die Schafe, die Engel und natürlich die Heiligen Drei Könige. Insgesamt sind es 120 Krippenensembles. Aber wo genau gehört welches Plüschkamel hin? Wo sind die passenden drei Könige aus dem Morgenland? Walter Schröer hat dafür ein fotografisches Gedächtnis. Bei den wertvollen Krippen fällt es ihm natürlich leichter. Da gibt es zum Beispiel die neapolitanische Krippe von Pietro Mazzotti, der 1865 aus Italien nach Münster kam, dort eine Familie gründete und kunstvolle Krippen aus Gips produzierte. Seine Ensembles sind bis heute noch Vorbild für Krippenbauer überall in Deutschland.

Riesige Krippe in der Münsteraner Heilig-Kreuz-Kirche

Wer wie Walter Schröer am Heiligen-Drei-Königstag, dem 6. Januar, Geburtstag hat, fühlt sich mit einer Krippenausstellung noch längst nicht ausgelastet. In der Münsteraner Heilig-Kreuz-Kirche verantwortet er jedes Jahr mit den „Gemeindehelfern“ den Aufbau der riesigen Kirchenkrippe. Übers Jahr wird diese mit allen Figuren auf der Empore der Kreuz-Kirche eingelagert. Im Advent werden die Figuren und der riesige Stall dann mit einem elektrischen Aufzug von der Empore auf den Boden der Kreuzkirche befördert. Die großen Figuren wurden während des Zweiten Weltkriegs aus Holz geschnitzt, nachdem die alte Krippe der Kreuz-Kirche durch Bomben zerstört wurde. Diese „neuen“ Krippenfiguren haben ihre Vorbilder in Menschen, die während des Zweiten Weltkriegs im Münsteraner Kreuzviertel lebten - Modell standen alle - von der Gemüsefrau bis zum Pfarrer mit den Basedow’schen Augen. Weil die Figuren so schwer sind, machen sie jedes Jahr eine kleine Reise auf Rollbrettern quer durch die Kirche zum von Walter Schröer gebauten Stall.

Walter Schröer in der Kirche mit einer großen Kamelfigur

Walter Schröer baut in der Münsteraner Heilig-Kreuz-Kirche die riesige Kirchenkrippe auf.

Termine:

Krippenausstellung im Heimatmuseum Kinderhaus
27.11.2016 bis 29.1.2017 von 11 - 18 Uhr

Autorin: Jutta Brinkmann

Stand: 22.11.2015, 20:15