Ungewöhnliche Touren in Barcelona

Ungewöhnliche Touren in Barcelona

Sightjogging auf dem Montjüic

Barcelona im Laufschritt erkunden und Sightseeing mit Jogging verbinden, das ist die Idee dieser besonderen Art der Stadtführung. Es gibt unterschiedliche Routen, die allesamt durch interessante Gegenden führen, vorbei am Meer, durch die Altstadt oder den Parque Güell. Die Touren sind zwischen acht und fünfzehn Kilometern lang und können individuell oder in der Gruppe gebucht werden. An interessanten Stellen wird ein Stopp eingelegt und es gibt Informationen wie bei einer normalen Stadtführung.

Vier Jogger laufen über ehemaliges Olympiagelände

Barcelonas Hausberg im Laufschritt erkunden

Unsere Strecke führte über den Montjüic, Barcelonas Hausberg. Zwei Großereignisse haben den Berg bekannt gemacht und ihm zu monumentalen Gebäuden verholfen: die Weltausstellung 1929, zu der der katalanische Nationalpalast erbaut wurde, und die Olympischen Spiele 1992. Für dieses Ereignis wurde der Montjüic komplett neu erschlossen, das Olympiagelände gebaut. Für alle nicht trainierten Jogger empfiehlt sich ein Sparziergang durch die Parks (v.a. das Teatre Grec) und ein Besuch des Miró-Museums. Mit der Seilbahn kommt man zurück zum Stadtviertel La Barceloneta, wo man einen tollen Ausblick über die Stadt genießen kann.

Rote Seilbahngondel über einem Hafenbecken

Beste Aussichten auf Barcelona: mit der Hafenseilbahn zum Montjüic

Surf & Help - Strandbesuch mit gutem Gewissen

Am Strand von Barceloneta kann man einen ganz besonderen Kursus machen. Zunächst erfahren die Teilnehmer Interessantes über das ehemalige Fischerviertel. Dann geht es nach einer kurzen Einweisung auf die Surfbretter zum Stand Up Paddling. Da jeder Muskel angespannt werden muss, um sich auf dem Brett zu halten, ist das ein gutes Ganzkörpertraining. Nach dem Vergnügen folgt die „Arbeit“. Die Tourbetreiber wollen das Bewusstsein für das eigene Verhalten als Tourist schärfen und so wird eine gute Viertelstunde Müll am Strand eingesammelt. Vor allem Zigarettenstummel, die mit ihren toxischen Stoffen im Filter extrem schädlich für die Fische sind. Die Kombination von Spaß und umweltpolitischer Aktion ist ein kleiner Beitrag zum nachhaltigen Tourismus. Die Tour dauert insgesamt drei Stunden.

Junger Mann steht mit einem Paddel auf einem Surfbrett

Stand Up Paddling ist gerade angesagt in Barcelona.

Weitere Informationen im Internet

Autorin: Carolin Wagner

Stand: 17.04.2016, 20:15