Der böse Blick: Otto Dix in Düsseldorf

Der böse Blick: Otto Dix in Düsseldorf

Otto Dix (1891 bis 1969) war nicht nur einer der bedeutendsten deutschen Maler und Zeichner des 20. Jahrhunderts, sondern auch ein berüchtigter Bürgerschreck. Von 1922 bis 1925 lebte und arbeitete er in Düsseldorf. Im Rheinland wurde aus dem expressionistischen Dadaisten der Vorreiter der Neuen Sachlichkeit.

Als er 1925 von Düsseldorf nach Berlin ging, eilte ihm der Ruf des unbestechlichen gesellschaftskritischen Porträtisten voraus. Wie ihn seine Zeit im Rheinland geprägt hat, zeigt die Ausstellung "Otto Dix – Der böse Blick". Sie ist vom 11. Februar bis zum 14. Mai 2017 in der Kunstsammlung NRW K20 in Düsseldorf zu sehen.

Autorin: Anke Rebbert

Stand: 07.02.2017, 19:01