Die Zukunft der Arbeit: "Dead Man Working"

Die Zukunft der Arbeit: "Dead Man Working"

Um die Zukunft der Arbeit geht es in der ARD-Themenwoche, die am 30. Oktober startet. Was heißt es für uns, wenn alte Jobs verschwinden und völlig neue entstehen, wenn die Karten im Spiel der Konkurrenz neu gemischt werden, wenn der Wert der Arbeit sich von Grund auf ändert?

Dass die Zukunft schon begonnen hat, zeigt der Wirtschaftsthriller "Dead Man Working", den das Erste am Mittwoch, den 2. November um 20.15 Uhr ausstrahlt. Im Zentrum steht die Frage, warum sich der hochrangige Investmentbanker Jochen Walther auf dem Höhepunkt seiner Karriere von einem Hochhaus gestürzt hat. Hat ihn sein Arbeitgeber, eine angesehene Großbank, in den Tod getrieben? Oder stecken private Probleme dahinter? Regie führte Marc Bauder, der bereits in seiner preisgekrönten Dokumentation "Master of the Universe" hinter die Kulissen der Finanzwelt blickte.

Autorin: Uta Angenvoort

Stand: 25.10.2016, 10:01