Bonnopoly. Bonns größter Bauskandal auf der Bühne

Bonnopoly. Bonns größter Bauskandal auf der Bühne

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Ein als koreanischer Geschäftsmann getarnter Hochstapler kommt nach Bonn, verspricht, mit eigenem Geld das verwaiste Bundeshaus zu einem Weltkonferenzzentrum auszubauen – und stürzt die Stadt in ein Desaster.

Nach der Insolvenz des Investors blieb die ehemalige Hauptstadt auf einem Schuldenberg in dreistelliger Millionenhöhe sitzen, eine Last, die auch bei Sozial- und Kulturausgaben zum Sparen zwingt. Das Theater Bonn hat aus der wahren Geschichte des WCCB einen grotesken Politkrimi gemacht, in dem es um die Frage geht: Wem gehört die Stadt, in der wir leben? Westart ist bei der Uraufführung von "Bonnopoly. Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf" am 9. September dabei.  

Autor: Eric Brinkmann

Stand: 06.09.2017, 11:55