Die Kommissare vom Rhein - 20 Jahre Kölner Tatort

Die Kommissare vom Rhein - 20 Jahre Kölner Tatort

Es ist fast schon wie bei "Szenen einer Ehe". 20 Jahre schon halten es die beiden Kölner Tatortkommissare miteinander aus. Dietmar Bär als Freddy Schenk und Klaus J. Behrendt als Max Ballauf - gemeinsame Ermittlungen in 70 Folgen von Deutschlands beliebtestem Fernsehkrimi.

Dietmar Bär, Joe Bausch und Klaus J. Behrendt in der Gerichtsmedizin

In der Tatort-Pathologie: Klaus J. Berendt, Joe Bausch und Dietmar Bär (v.l.n.r.)

Der eine ist Großstadtcowboy und eigentlich Familienvater, der andere sportlicher Single, Schwarm der Frauen, offiziell Vorgesetzter. So hat es 1997 begonnen. Und wenn zwei immer zusammen arbeiten, Stress haben und keine geregelten Mahlzeiten bekommen, kann der Ton auch mal ruppig werden. Beide haben ihre Krisen, aber nie gleichzeitig.

Ermittler im besten Alter

Der Kölner Tatort gehört zu den erfolgreichsten der Reihe. Zuletzt saßen immer mehr als 10 Millionen Menschen vor dem Fernseher, wenn der Tatort aus Köln lief. Die Ermittler sind im besten Alter, "die Silberrücken der TV-Kommissare" wie es Dietmar Bär ausdrückt.

Tatort-Kommissare von Beginn bis jetzt

Ballauf und Schenk in Aktion: am liebsten mit einem amerikanischen Oldtimer.

Denn in den zwanzig Jahren sind die Haare grauer geworden. Max Ballauf zieht beim Verfolgungslauf den Kürzeren und studiert die Polizeiakten mit der Lesebrille. Und Freddy Schenk sieht man seit 68 Folgen schon nicht mehr in Cowboystiefeln - er ist längst Großvater.

Tatortluft und Wohnwagen am Set

Zwei konträre Charaktere, die sich aneinander reiben, aber als Hauptkommissare gleichrangig auf Augenhöhe ermitteln. Kein "Harry hol schon mal den Wagen". Das haben Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär vor zwanzig Jahren zur Bedingung gemacht. Und sie haben sich gewollt, Bär war Behrendts Wunschkandidat.

Klaus J. Behrendt und Martin Lüttge

Von Düsseldorf nach Köln: Klaus J. Behrendt ermittelte zunächst im Team von Bernd Flemming (Martin Lüttge).

Beide sind gebürtige Westfalen und beide haben ihr Zuhause im selben Berliner Kiez. Für die Dreharbeiten kommen sie nach Köln, wo sie sich am Set einen Wohnwagen teilen. Beide hatten schon zuvor in unterschiedlichen Folgen mit Götz George als Horst Schimanski Tatortluft geschnuppert. Behrendt war für ein paar Folgen sogar Assistent seines Vorgängers Martin Lüttge (Hauptkommissar Bernd Flemming) im Tatort aus Düsseldorf.

Wie kölsch ist der Kölner Tatort?

Tatort-Kommissare von Beginn bis jetzt

Gibt es in Wirklichkeit gar nicht: die berühmte Würstchenbude mit Domblick.

Die Dokumentation von Lothar Schröder ergründet mit unterhaltsamen Collagen Veränderungen im Lebensstil der Kommissare: Essverhalten, Ermittlungsmarotten, Mode, Verhältnis zu Frauen und die Wahl der Autos. Und es geht um die Frage, wie kölsch eigentlich der Kölner Tatort ist.

Tatort-Dreharbeiten mit Auto am Baggersee

Tatort Baggersee: Dreharbeiten zu einer neuen Folge, schon der 72. aus Köln.

Interviews mit Dietmar Bär, Klaus J. Berendt, Joe Bausch, Regisseur Sebastian Ko und einigen anderen der 'Macher' geben einen Blick hinter die Kulissen. Der Film zeigt auch Dreharbeiten für eine Folge, beispielsweise in der Pathologie, im Polizeipräsidium und natürlich am Tatort, einem Baggersee.

Ein Film von Lothar Schröder
Redaktion: Adrian Lehnigk

Stand: 21.09.2017, 12:04

Weitere Themen

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos