Pepe Mujica - Ein Präsident aus Uruguay

José Mujica in Berlin / José Mujica en Berlín

Pepe Mujica - Ein Präsident aus Uruguay

Pepe Mujica ist als "ärmster Präsident der Welt" zum Begriff geworden. Von 2010 bis 2015 regierte der ehemalige Guerillero und Blumenzüchter Uruguay und sitzt heute als Senator im Parlament.

Sein bescheidener Lebensstil und sein unkonventionelles Auftreten auf dem politischen Parkett machen ihn glaubhaft für Jung und Alt. Seine politischen Visionen und Konzepte, wie etwa die spektakuläre Regulierung des Marihuanamarktes, erregten weltweites Aufsehen.

Filmszene: Pepe Mujica und seine Frau Lucía Topolansky auf ihrer kleinen Finca

Weggefährten: Pepe Mujica und seine Frau Lucía Topolansky auf ihrem Hof.

Pepe Mujica ist Gründungsmitglied der Stadtguerilla "Tupamaros", die im repressiven Uruguay der siebziger Jahre dem Staat die Stirn bot. Während der Diktatur verbrachte er viele Jahre in Folterhaft - eine Zeit, die ihn geprägt, aber nicht gebrochen hat.

Pepe Mujica (l.) sitzt mit Präsident Obama bei einer Presserunde

Kollegiales Lob: Präsident Obama bescheinigte Pepe Mujica sehr hohe Glaubwürdigkeit.

Über viele Jahre haben die Filmemacher den 1935 geborenen Pepe Mujica immer wieder besucht und sein bewegtes Leben mit der Kamera begleitet. In persönlichen Begegnungen und Gesprächen auf seinem Bauernhof, den er immer noch mit seiner Gefährtin Lucía Topolansky bewirtschaftet, gewährt er einen lebendigen Einblick in seine außergewöhnlichen Überzeugungen und Visionen.

Pepe Mujica bei einer Rede steht an einem Pult

Für Pepe Mujica ist eigener Reichtum nicht wichtig: "Arm ist nicht derjenige, der wenig besitzt, sondern derjenige, der immer mehr benötigt."

Der Film ist das bewegende, Mut machende Porträt zweier Menschen, die mit ihrem ganzen Leben, ihrer Haltung und ihren Visionen vor allem eines zeigen: Dass es auch anders geht.

Ein Film von Heidi Specogna | Redaktion: Sabine Rollberg

Stand: 15.02.2017, 16:25

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos