IRAQI ODYSSEY - Meine Familie aus Bagdad

IRAQI ODYSSEY - Meine Familie aus Bagdad

Bomben, wütende Kriegserklärungen bärtiger Männer, verschleierte schluchzende Frauen, kaputte Städte: der Irak von heute. Dagegen stehen Bilder der fünfziger und sechziger Jahre. Filme mit frivoler Musik, westlich gekleidete Frauen, die studieren, elegant gekleidete Männer in Bagdad, einer modernen Stadt. Wie konnte es soweit kommen?

Eine Familie beim Picknick.

Ein Jahr nach der Revolution: Familien-Picknick in der Nähe von Bagdad.

In seinem Dokumentarfilm "IRAQI ODYSSEY – Meine Familie aus Bagdad" geht Regisseur Samir genau dieser Frage nach. Seine Familie, heute auf fast allen Kontinenten der Welt verstreut, hat die Revolutionen, die Proteste und die fatalen Machtwechsel miterlebt. Der Film erzählt ihre Geschichte und die des Irak. Gespickt mit historischen Fakten ergibt sich ein umfassendes Bild eines Landes, das mehr ist als seine Konflikte.

Eine junge Frau vor den Niagara-Fällen

Wunsch nach Freiheit: Souhir Jamal Aldin, Halbschwester von Regisseur Samir, lebt in Buffalo (USA) in der Nähe der Niagara-Fälle.

Der Irak der 50er und 60er Jahre – Ein Traum von Moderne

Die persönlichen Erinnerungen von Samirs Familie zeichnen die Geschichte des Irak mit seinen Höhen und Tiefen nach. Viele der Familienmitglieder erlebten die Blütezeit der fünfziger, sechziger und siebziger Jahre, wie auch Samirs Tante Samira Jamal Aldin, die als Frau noch studieren durfte. Überall war moderne arabische Musik zu hören. Die Kinos zeigten amerikanische, indische und arabische Filme.

Zwei kleine Kinder vor einem Auto.

Der Traum von Moderne und einer sicheren Zukunft: Samir und seine Schwester Hayat vor dem Auto des Vaters, einem Austin.

Diktatur, Vertreibung und Diaspora

Trotz Demonstrationen und Kritik an der kolonialen Tradition des Westens dominierte ein ausgeprägter Glaube an den Fortschritt und die Teilhabe an der modernen Welt. Fünfzig Jahre später ist davon nichts mehr geblieben. Heute lebt jeder fünfte Iraker in der Diaspora. Samirs Dokumentarfilm schildert den Traum der Iraker von der Moderne, gesellschaftlichem Fortschritt und dem Wunsch nach Freiheit.

Regisseur Samir (l) und sein Cousin Jamal Al Tahir vor dem Kreml in Moskau.

Der Traum von gesellschaftlichem Fortschritt: Regisseur Samir (l) und sein Cousin Jamal Al Tahir vor dem Kreml in Moskau.

Soziale Netzwerke als letzte Verbindung zum Heimatland

Der Regisseur über seinen Film: „Wir gehören zu den vier Millionen Iraker, die nicht mehr in ihrem Land leben. Nur noch ein paar wenige Tanten älteren Semesters und ein paar Cousinen sind im Irak geblieben. Dank ihnen wissen wir heute durch die moderne Informationstechnologie mehr über die Vorgänge im Irak. Manchmal sogar mehr, als wir es uns wünschen.“

Ein Dokumentarfilm von Samir
Redaktion: Jutta Krug

"IRAQI ODYSSEY – Meine Familie aus Bagdad" ist eine Produktion von Dschoint Ventschr Zürich in Koproduktion mit COIN FILM Köln, WDR und SRF. Gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Züricher Filmstiftung und dem Bundesamt für Kultur.

Festivals und Auszeichnungen

Berlin & Beyond Film Festival San Francisco, USA 2016 
Palm Springs International Film Festival, USA 2016 
Iran International Documentary Film Festival, Iran 2015
Festival internacional de Cine de Gijon, Spanien 2015 
Tallinn Black Nights Film Festival, Estland 2015 
Cairo International Film Festival, Ägypten 2015 
Duisburger Filmwoche, Deutschland 2015 
Bergen International Film Festival, Schweden 2015 
Filmfestival Münster, Deutschland 2015 
Festival Delémont, Schweiz 2015 
EBS International Documentary Film Festival Seoul, Südkorea 2015 
New Zealand International Film Festival, Neuseeland 2015 
Jerusalem Film Festival, Israel 2015 
Freiburger Film Forum, Deutschland 2015 
Beldocs 2015 International Documentary Film Festival, Serbien 2015 
Buenos Aires Festival Internacional de Cine Independiente, Argentinien 2015 
Vilnius International Film Festival, Littauen 2015 
Panorama Berlin, Deutschland 2015 
Solothurner Filmtage, Schweiz 2015 
Journées Cinématographiques de Carthage, Tunesien 2014 
Abu Dhabi Film Festival, Competition, Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate 2014  (Best Asian Film Award 2014)
Mostra Internacional del Cinema de Sao Paulo, Brasilien 2014 
Zurich Film Festival, Schweiz 2014 (Zürcher Filmpreis)
Festival do Rio - Rio de Janeiro International Film Festival, Brasilien 2014
Toronto International Film Festival, Kanada 2014 
Best Asian Film Award, Abu Dhabi Film Festival (2014)

Stand: 14.05.2017, 22:11

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos