Die große Passion

Auf der Bühne trauern die Protagonisten um den verstorbenen Jesus von Nazareth.

Die große Passion

Das berühmteste Dorf der Welt spielt die größte Geschichte aller Zeiten. In seinem Dokumentarfilm "Die große Passion" wird Jörg Adolph als erstem Filmemacher der Blick hinter die Kulissen der alle zehn Jahre stattfindenden Oberammergauer Passionsspiele gewährt.

Jesus wird gespielt von Frederik Mayet, hier neben Spielleiter Christian Stückl.

Jesus wird gespielt von Frederik Mayet, hier neben Spielleiter Christian Stückl.

Vorhang auf für Oberammergau. Die Passionsspiele gingen 2010 in ihre 41. Runde und es gab jede Menge zu tun für die Bewohner des 5000-Seelen-Ortes. Seit ihre Vorfahren vor 377 Jahren gelobt hatten, als Dank für die Verschonung von der Pest, die Passionsgeschichte alle zehn Jahre aufzuführen, wird in Oberammergau in ganz großem Stil Theater gemacht.

Tradition trifft auf moderne Geldsorgen

Doch zwei Jahre vor der Premiere 2010 plagen die Oberammergauer massive Geldsorgen. Das sechsstündige Passionsspiel soll zwar die Haushaltskasse sanieren, kostet aber auch Millionen. Auf die große Festivalbühne am Dorfrand darf nur, wer in Oberammergau geboren wurde oder seit mindestens 20 Jahren dort lebt.

Auf der Bühne wird der Einzug in Jerusalem inszeniert. Viele Zuschauer betrachten das Spektakel.

Ein ganzes Dorf im Ausnahmezustand: Mitspielen darf nur, wer echter Oberammergauer ist. Auf der Bühne wird der Einzug in Jerusalem inszeniert.

Method Acting der Oberammergauer Darsteller

Spielleiter Christian Stückl fährt mit Jesus, Judas und den anderen Hauptprotagonisten zur Einstimmung nach Israel, während zu Hause Hunderte von Kostümen angefertigt, Musik komponiert und Bühnenentwürfe realisiert werden. Zudem gilt es, sich mit Vertretern jüdischer Organisationen über die zeitgemäße Darstellung des Glaubens und die Frage "Wer hat Schuld an Jesus' Tod?" zu verständigen. Die Oberammergauer proben monatelang. Und mit ihnen stehen Schafe, Esel und Kamele auf der Bühne.

Lebende Bilder, Orchestermusik und ganz großes Theater

Wenn dann nach allen Anstrengungen und zehrenden Vorbereitungen die Premiere vor versammelter geistlicher und weltlicher Prominenz und zahlreichen Zuschauern ansteht, entwickelt sich rasch der besondere Zauber der Oberammergauer Passionsspiele. In über 100 Vorstellungen bringen die Oberammergauer opulente Bilder, monumentale Massenszenen und gewaltige Orchestermusik auf die Bühne.

Spielleiter Christian Stückl

Oberammergauer Passionsspiele: Für den Spielleiter Christian Stückl sind die Spiele selbst zu einer Passion geworden.

Der Filmemacher Jörg Adolph über seinen Film: „Ich wollte einen ebenso analytischen wie liebevollen Film machen, der der Arbeit und der epischen Dimension der Oberammergauer Passionsspiele angemessen ist und dabei immer wieder deutlich macht: 'Die größte Geschichte aller Zeiten' ist alles andere als einfach zu erzählen.“

Ein Dokumentarfilm von Jörg Adolph
Redaktion: Jutta Krug

Stand: 22.05.2017, 22:13

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos