Die größte Party auf Erden

Schah Mohammad Reza Pahlavil von Persien

Die größte Party auf Erden

Der Schah von Persien schmiss 1971 die verschwenderischste Party aller Zeiten - mitten in der Wüste. Eine verhängnisvolle Beleidigung der muslimischen Geistlichkeit.

Soldaten-Aufmarsch

Mit Protz in der Öffentlichkeit: Der Schah nutzte die Feier zur Demonstration seines Reichtums und militärischer Stärke.

1971 feierte der Schah von Persien, Reza Pahlavi, 2.500 Jahre persische Monarchie. Geld spielte keine Rolle: ein internationaler Flughafen wurde gebaut, genauso wie eine 80 Kilometer lange Autobahn, um den Veranstaltungsort, die antiken Ruinen von Persepolis, inmitten der Wüste zu erreichen.

50.000 Singvögel und ein Bankett aus dem „Maxim’s“

In einem Jahr entstand eine verschwenderische Party-Oase, reichlich versehen mit Wäldern, Blumen, Springbrunnen und 50.000 aus Europa importierten Singvögeln. Sogar das damals weltbeste Restaurant, das Pariser Maxim’s, schloss für zwei Wochen, um für das Catering zu sorgen: ein Fünf-Gänge-Bankett für über 60 Könige, Königinnen und Präsidenten, die aus der ganzen Welt angereist kamen.

Frustration der jungen Leute: Esmaeil Khataie wurde bei Demonstrationen während des Events verhaftet.

Frustration der jungen Leute: Esmaeil Khataie wurde bei Demonstrationen während des Events verhaftet.

Eine Party als Provokation

Doch es war mehr als nur eine Party. Persönlich stellte Schah Reza Pahlavi - selbsternannter "König der Könige" - damit seine absolutistische Herrlichkeit unter Beweis. International sollte sie dem Iran einen Platz unter den führenden Nationen sichern. Innenpolitisch aber war sie eine unverhohlene und verhängnisvolle Beleidigung der muslimischen Geistlichkeit, die als einzige die Macht besaß, den Schah herauszufordern.

Eine Feier für Irans Ansehen in der Welt: Abdolreza Ansari war damals Mitglied des Komitees, das die opulente Feier organisieren sollte.

Eine Feier für Irans Ansehen in der Welt: Abdolreza Ansari war damals Mitglied des Komitees, das die opulente Feier organisieren sollte.

Und so brachte das Fest in seiner Maßlosigkeit schließlich einen Stein ins Rollen, der zum Ende des Jahrzehnts zum Sturz des Schahs und zur Islamischen Revolution führen sollte.

Ein Film von Hassan Amini
Redaktion: Christiane Mausbach

Schwerpunkt bei WDR.DOK: Die 70er

Der WDR sendet den Film in der Reihe „Die 70er“. Zehn Wochen lang rückt WDR.DOK Ereignisse und Menschen in den Fokus, die Deutschland und die Welt in den 70er Jahren gesellschaftspolitisch bewegt haben. Immer mittwochs ab 23:25 Uhr vom 16.8. bis zum 18.10.2017.

Alle Beirtragsseiten zum Schwerpunkt "Die 70er"

Stand: 01.08.2017, 22:17

Weitere Themen

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos