Mutig, missbraucht, mächtig: Die Frauen von Sarajevo

Mutig, missbraucht, mächtig: Die Frauen von Sarajevo

Sarajevo, Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, ist 1992 der Schauplatz eines multiethnischen und -religiösen Bruderkrieges. Im Häuserkampf reiben sich serbische und bosniakische Truppen auf.

"Don't let them kill us", mit dieser Botschaft machte die ehemalige Miss Sarajevo Inela Nogic auf einem Transparent auf die Situation in Bosnien aufmerksam.

"Don't let them kill us": Mit dieser Botschaft machte die ehemalige Miss Sarajevo Inela Nogic auf einem Transparent auf die Situation in Bosnien aufmerksam.

Alma Catal Hurem ist damals ein Kind. Der amerikanische Filmemacher Bill Carter dreht über sie und über Inela Nogic, den Dokumentarfilm Miss Sarajevo. Denn in Sarajevo findet tatsächlich während der Kämpfe eine Miss Wahl statt, die Inela gewinnt. Sie kann ihren Modellvertrag aber nicht einlösen, da sie durch den Krieg nie ausreisen darf.

Fadila Efendic auf dem Friedhof von Potocari. Hier liegen die Überreste ihrer Angehörigen.

Fadila Efendic auf dem Friedhof von Potocari. Hier liegen die Überreste ihrer Angehörigen.

Der Krieg kommt über Nacht nach Sarajevo - und bleibt dort 1.425 Tage lang. Während die Männer kämpfen, müssen die Frauen neue Aufgaben und Rollen übernehmen: Sie werden zu Überlebenskünstlerinnen und Ernährerinnen der Familien, sie werden zu Verfolgten, aber auch zu Kämpferinnen.

Kriegserlebnisse und Überlebensmodelle

Autorin Natalie Amiri lässt zehn bosnische Frauen verschiedenen Alters ihre Kriegserlebnisse erzählen. Es entsteht ein eindringliches, dichtes Bild weiblicher Lebens- und Überlebensmodelle während einer jahrelangen Ausnahmesituation bis heute.

Biljana Plavsic

Die vermeintliche Präsidentin der "Republika Srpska": Als erste Frau überhaupt wurde Biljana Plavsic 2003 als Kriegsverbrecherin im Bosnienkrieg verurteilt.

Und nicht nur die Opfer auch die Täter kommen zu Wort, Biljana Plavšic, die ehemalige Präsidentin der Republik Srpska: Sie ist die einzige Frau aus dem ehemaligen Jugoslawien, die vor dem Tribunal in Den Haag als Kriegsverbrecherin verurteilt wurde. Bis heute sind ihre Aussagen und Überzeugungen radikal und faschistisch, trotz eines reuigen Schuldbekenntnisses vor dem Gerichtshof in Den Haag.

Ein Film von Natalie Amiri
Redaktion: Barbara Schmitz (WDR), Astrid Harms-Limmer (BR)

Stand: 26.03.2017, 22:47

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos