Echt riesig: XXL-Spaß mit großen Hunden

Echt riesig: XXL-Spaß mit großen Hunden

Riesen Hunde, riesen Freunde? Für die Fans von XXL-Hunden auf jeden Fall. Doch es gibt Dinge, die man vor der Anschaffung eines richtig großen Hundes bedenken sollte. Wir haben einige Punkte für Sie zusammen gestellt.

großer Hund guckt aus Beifahrerfenster im Auto vor Meerespanorama

Kleine Autos sind Vergangenheit. Mit großen Hunden braucht man mindestens ein Transportmittel der Größe XL.

Kleine Autos sind Vergangenheit. Mit großen Hunden braucht man mindestens ein Transportmittel der Größe XL.

Konflikte mit anderen Hunden sind passé! Die meisten Hunde lassen sich von enormer Größe beeindrucken. Andersherum stehen die ganz großen Hunde meistens souverän über den Dingen und lassen Konflikte gar nicht erst zu.

Eine tipptopp gepflegte Wohnung ist schön. Mit großen Hunden ist das allerdings ein gutes Stück mehr Arbeit als mit kleineren Exemplaren.

Futterberge… XXL-Hunde brauchen nicht nur mehr Futter als kleine Hunde, es muss vor allem hochwertig und ausgewogen sein, um sie lange Zeit gesund und bewegungsfreudig zu erhalten.

Noch vor zehn bis 20 Jahren wurden beispielsweise schweren Hunden wie Neufundländern oder sehr großen Hunden wie den Irischen Wolfshunden eine Lebenserwartung von unter zehn Jahren nachgesagt. Doch mit dem Fortschritt der Veterinärmedizin und Besitzern, die immer mehr Wert auf hochwertiges Futter legen, steigt die Lebenserwartung der Riesen beständig. Mittlerweile werden auch sehr große Hunde schon zwölf bis 15 Jahre alt.

Große Hunde brauchen große Betten. Handelsübliche Körbchen reichen meist nicht aus. Viele Besitzer sind erfinderisch und greifen auf Kindermatratzen zurück.

Auslastung: Ist auch bei großen Hunden natürlich rasse- und typabhängig. Generell ist Schwimmen als körperliche Auslastung immer besonders gut geeignet, da es gelenkschonend ist. Nasenarbeit ist eine tolle mentale Auslastung. Aber vorsicht: Auch Suchen oder Trailen belasten auf Dauer die großen und schweren Knochen. Bällchen spielen oder am Fahrrad laufen sind eher ungeeignete Beschäftigungen für sehr große Hunde.

Haus oder Wohnung? Viele richtig große Hunde stammen aus robusten, jahrhundertealten Rassen. Besonders Hunde mit sehr dichtem, langem Fell lieben den Aufenthalt im Freien. Ein Garten kann diesen Hunden mehr Lebensqualität bieten. Sind sie in einer Stadtwohnung zuhause, sollte ihnen noch häufiger der Aufenthalt und auch das Ruhen im Grünen geboten werden. Überheizte Wohnungen im Winter mögen sie nicht.

No-Go: Häufiges Treppensteigen. Die dauerhafte Belastung durch allzu häufiges Treppensteigen gilt es zu vermeiden. Dazu sind die meisten großen Hunde einfach zu schwer und Gelenke und Bänder werden zu stark beansprucht und verschleißen viel schneller.

Stand: 28.07.2017, 10:10 Uhr