9 Fakten über Hamster

9 Fakten über Hamster

Er lebt in vielen deutschen Haushalten: Der Hamster. Ob Zwerg- oder Goldhamster – Diese 9 Fakten rund um die nachtaktiven Nager sind einigen noch immer unbekannt.

Hamster

Im Gegensatz zu Goldhamstern sind Zwerghamster auch manchmal tagsüber zu sehen – sie sind intervallaktiv. Doch auch hier gilt: Tagsüber möchte jeder Hamster in Ruhe gelassen werden, denn erst nachts werden Hamster so richtig munter.

Im Gegensatz zu Goldhamstern sind Zwerghamster auch manchmal tagsüber zu sehen – sie sind intervallaktiv. Doch auch hier gilt: Tagsüber möchte jeder Hamster in Ruhe gelassen werden, denn erst nachts werden Hamster so richtig munter.

Jeder Hamster ist ein Minenarbeiter! Es gibt kaum Schöneres für die Nagetiere, als sich durch tiefes Einstreu zu graben und Tunnel anzulegen.

Um die leckersten Körner zu knacken, brauchen Hamster gute Zähne. Praktisch also, dass die Schneidezähne von Hamstern ein Leben lang wachsen. Mit dem richtigen Futter nutzt der Hamster seine Schneidezähne von ganz alleine ab.

30 Kilometer? Kein Problem für Hamsterpfoten! Auch in Gefangenschaft legen die kleinen Nager in der Nacht kilometerlange Wanderwege zurück – und das am liebsten in einem artgerechten Laufrad. Spannend: Mit einem Fahrradtacho am Laufrad kann die nächtliche Strecke dokumentiert werden.

Einige Zwerghamsterarten wie der Campbell Zwerghamster oder der chinesische Streifenhamster sind diabetes-gefährdet. Hamster mit Diabetes sind oft sehr dick und trinken außergewöhnlich viel. Abhilfe schaffen nur spezielle Futtermischungen und der Verzicht auf zuckerhaltiges Gemüse, wie beispielsweise Möhren.

Ein trostloses Leben in leeren Plastikboxen: Mittel- und Zwerghamster werden häufig für Laborversuche verwendet. Eine Statistik des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zeigt, dass 2015 in Deutschland mindestens rund 1440 Hamster für Tierversuche verwendet wurden.

Kaum aus den Kinderschuhen heraus, werden Hamster schon geschlechtsreif: Im Alter von 5-6 Wochen können Weibchen trächtig werden. Wilde Hamster-Romanzen können sich bei freilebenden Hamstern recht häufig abspielen – immerhin sind die Weibchen circa alle vier Tage läufig.

Auch Teddyhamster sind Goldhamster – ihnen wurde nur ein längeres Fell angezüchtet. Beide gehören der Familie der Mittelhamster an.

Der Snack für unterwegs: Hamster nehmen gerne Proviant in ihren Backentaschen mit auf die Reise. Doch Vorsicht: Körner und Gemüse können in den Backentaschen gären und Entzündungen hervorrufen. Wenn ein Hamster ständig dicke Backentaschen hat, ist ein Besuch beim Tierarzt ratsam. Abhilfe können viele Verstecke im Gehege schaffen, in denen der Hamster seine „Beute“ zwischenlagern kann.

Stand: 23.03.2017, 12:17 Uhr