Hilfe für Batman

Hilfe für Batman

Von Kristina Kasten

Junge Fledermäuse müssen im Herbst trotz geringer Jagderfahrung versuchen, sich für den kommenden Winter genügend Körperfett anzufressen. Solch eine junge, unerfahrene oder auch geschwächte Fledermaus verirrt sich dann auch mal in ein Wohnzimmer. So sieht die richtige Hilfe aus!

Fledermaus

Fledermäuse stehen unter strengem Naturschutz. Sie dürfen nicht gefangen werden. Eigentlich haben sie hier auch kaum natürliche Feinde - außer uns Menschen: unsere Lebensweise bedroht ihr Nahrungsangebot und ihren Lebensraum.

Fledermäuse stehen unter strengem Naturschutz. Sie dürfen nicht gefangen werden. Eigentlich haben sie hier auch kaum natürliche Feinde - außer uns Menschen: unsere Lebensweise bedroht ihr Nahrungsangebot und ihren Lebensraum.

Deshalb passiert es immer wieder, dass die kleinen Nachtschwärmer geschwächt im Hausflur landen oder sich junge, unerfahrene Fledermäusen in unserer Wohnung verirren.

Zuerst sollte dem Findelkind die Chance geben werden, sich zu erholen und gegebenenfalls wieder loszufliegen: dazu am besten einen geschützten Ort auswählen, an dem sich das Tier ungestört und nicht durch andere Tiere bedroht fühlt.

Schwache Tiere sind oft ausgetrocknet. Mit einem dünnen Stab kann ihnen Wassertropfen eingeträufelt werden. Wichtig: kein Wasser in die Nasenlöcher kommen lassen.

Um verletzte Tiere zu einer Fledermausstation zu bringen: unbedingt feste Handschuhe anziehen: es besteht – allerdings äußert geringe - Gefahr, dass sie Tollwut übertragen.

Die Fledermaus mit einer Zeitung vorsichtig auf eine andere Zeitung schieben. In einem mit Luftlöchern versehenen Schuhkarton kann sie vorläufig aufbewahrt und transportiert werden.

Für ein fledermausfreundliches Zuhause können nektarreiche und nachtblühende Blumen im Garten gepflanzt werden. Sie locken Falter an – die Lieblingsspeise der Fledermaus.

Zugänge zu Dachboden und Hausnischen, sowie Fledermauskästen an Bäumen bieten Platz zum Schlafen und Nisten.

Stand: 15.09.2017, 15:06 Uhr