Eine gute Beziehung zum Hund – wie geht das?

Eine gute Beziehung zum Hund – wie geht das?

Was macht eine gute Mensch-Hund Beziehung aus? Hundehalter haben da meist ihre ganz eigene Wahrnehmung, wenn es um die Einschätzung der Beziehung zum eigenen Hund geht. Wunschdenken und Realität klaffen da oft weit auseinander. Mit Hundetrainer Mirko Tomasini haben wir auf einer Hundewiese einen kleinen Test gestartet, der zeigen kann, wie es um die Verbindung des Mensch-Hunde-Teams steht. Doch eins vorneweg: Beziehung hat nichts mit Erziehung oder Gehorsam zu tun.

Autorin: Katharina Hadem

Stand: 06.10.2017, 11:00

Kommentare zum Thema

2 Kommentare

Neuester Kommentar von "Gabi Lachmuth", 12.10.2017, 14:47 Uhr:

Ich bekam meine Hündin mit ca. 8 Monaten -eine ehemalige Straßenhündin aus der Türkei - zu diesem Zeitpunkt war sie in Deutschland schon auf 5 versch. Pflegestellen. Dementsprechend hat sie sich verhalten und als Jagdhund-Mix war sie ständig auf der Jagd. Durch ein intensives Agility-Training, Suchtraining und die Arbeit mit einem Klicker, waren wir beide in der Lage eine enge Verbindung aufzubauen. Es hat halt gedauert, denn Vertrauen hatte sie zu Menschen nun mal nicht mehr. Besonders das Klicker-Training hat uns beiden viel Spaß gemacht, wir haben uns sehr gut kennen gelernt & sehr davon profitiert. Meine Hündin lernte mich bzw. meine Körpersprache hervorragend kennen und wir wurden & sind ein super Team. Trotz vieler Fehler, die ich wohl gemacht habe, haben wir eine sehr gute Beziehung und verstehen uns ausgezeichnet. Sie wurde schnell eine sehr ausgeglichene Hündin - auch ihr Jagdtrieb ließ nach und sie ließ sich schnell abrufen. Jetzt ist sie 15 Jahre alt & in Rente. Grüße Gaby

Kommentar von "Winnwa Barbara", 09.10.2017, 10:01 Uhr:

Ich denke dass ich eine gute Beziehung zu meinem Hund habe. Es ist ein Border Collie. Dieser kleine Kerl hat mir schon ein paar mal das Leben gerettet. Ich bin Diabetikerin und lag schon des öfteren im Koma. Da hat mich der kleine solange im Gesicht geschleckt bis ich wieder zu mir kam und das ohne dass er es gelernt hat. Er weis genau wenn ich Hilfe brauche. Wenn ich da sitze und nichts zu ihm sage bellt er so lange bis ich meinen Zucker messe. Ich sehe dann, dass mein Harras wieder mal recht hatte, war kurz vor dem Zucker Absturz. Er ist total auf mich abgestimmt. Ich lebe alleine und da weis er was zu tun ist. Es ist mein kleiner Schatz. Schaue jeden Sonntag eure Sendung und die süssen Hunde tun mir alle leid. Viele Grüße von Barbara.