Wie Katzen spielerisch abnehmen

Wie Katzen spielerisch abnehmen

Von Heidi Sonderhoff

Übergewicht bringt gesundheitliche Probleme mit sich, auch bei Katzen. Die Tiere sollten ihr Idealgewicht halten und keine Fettpolster anlegen. Dabei helfen ausreichend Bewegung und die richtige Menge Futter.

Eine Katze beim Tierarzt

Ein Gesundheitscheck beim Tierarzt ist vor jeder Diät wichtig. Hat eine Katze Übergewicht, können dem auch Stoffwechselkrankheiten zugrunde liegen: zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion oder das Cushing-Syndrom.

Ein Gesundheitscheck beim Tierarzt ist vor jeder Diät wichtig. Hat eine Katze Übergewicht, können dem auch Stoffwechselkrankheiten zugrunde liegen: zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion oder das Cushing-Syndrom.

Auf keinen Fall eine Null-Diät anfangen. Eine Katze darf nicht länger als anderthalb Tage hungern. Sonst setzt sie zu viel Fette aus ihrem Körperdepot frei. Es kommt dann zu einer Leberverfettung, die tödlich enden kann.

Fettarmes Diätfutter geben anstatt des normalen Futters und keine Leckerlis zusätzlich. Mögen Katzen das Diätfutter nicht, dann das bisherige Futter langsam, aber systematisch reduzieren. Jede Woche einen Teelöffel Futter wegnehmen, bis es auf maximal ein Drittel der Tagesration reduziert ist.

Wird das Fressen zu abrupt verringert, können Katzen unsauber werden oder zum Beispiel anfangen die Möbel anzukratzen. Wenn Katzen ein bestimmtes Diätfutter nicht mögen, nutzt es nichts, das verschmähte Fressen stehen zu lassen. Sie werden es auch später nicht essen, sondern fangen an zu hungern, und das kann lebensgefährlich werden.

Die Diät ist sinnlos, wenn die mollige Katze aus dem Napf der Zweitkatze naschen kann. Deshalb getrennte Futterplätze bei einem Mehrkatzenhaushalt einrichten.

Oder auf andere Weise das Naschen am fremden Napf verhindern: den Napf der schlanken Katze so hoch stellen, dass nur sie dran kommt. Oder das Fressen unter einen stabilen Karton legen, mit einer Öffnung, durch die nur die dünne Katze passt.

Bewegung hilft beim Abnehmen! Dicke Katzen sollten sich ein Viertel ihrer Tagesration erarbeiten.

Futterspiele animieren Katzen sich zu bewegen. Einen Futterball unter dem Schrank verstecken, damit die Katze sich anstrengen muss, um heran zu kommen. Leckerchen in einen Stoffbeutel legen und den Beutel an einem Gummiband aufhängen – das animiert Katzen zum Springen.

Durchhalten und immer wieder probieren. Es dauert, bis man die richtigen Spiele für seine Katze gefunden hat. Eine Diät braucht ihre Zeit und kann sich bis zu einem Jahr hinziehen. Aber dann hat man wieder eine aktive gesunde Katze, die sich wohl fühlt.

Stand: 28.12.2016, 13:25 Uhr