Ein Film von Robert Kempe

DOSB-Präsident Alfons Hörmann

Schuld sind immer die anderen

Ein Film von Robert Kempe

Nach dem verlorenen Olympia-Referendum in Hamburg steht der deutsche Sport vor einem Scherbenhaufen. Für eine erneute deutsche Olympiabewerbung dürfte es auf längere Sicht schwierig werden. Zu groß ist das Misstrauen der Bevölkerung in den organisierten Sport. Ein Rückschlag ist die Hamburger Entscheidung auch für die Agenda 2020 des deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach. Die Schuld für das Ergebnis sehen die Verantwortlichen aber nicht bei sich.

Vor acht Tagen haben die Hamburger eine Olympiabewerbung ihrer Stadt für 2024 überraschend abgelehnt. Die Entscheidung hat nicht nur für die Stadtentwicklung Hamburgs, sondern auch für den gesamtdeutschen olympischen Sport tiefgreifende Folgen. Die Verantwortlichen suchen die Schuld für das Olympia-Aus aber vor allem bei anderen: Etwa der FIFA oder dem Dopingskandal um die russischen Leichtathleten. Der organisierte Sport in Deutschland hat aus seiner Sicht kaum Fehler gemacht.

IOC-Präsident Thomas Bach

IOC-Präsident Thomas Bach

Gelitten hat durch das "Nein" der Hamburger Bürger aber auch die Agenda 2020 des deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach – und ob bis zur Olympiawahl 2017 wirklich noch die vier verbliebenen Städte Rom, Budapest, Paris und Los Angeles dabei sind, ist nicht sicher. Zumindest ein Bürgerreferendum aber müssen sie erst mal nicht fürchten – keiner der noch im Rennen Verbliebenen will sich solch einer Entscheidung stellen.

Stand: 07.12.2015, 20:00

Unsere Videos