Ein Film von Grit Hartmann, Robert Kempe und Jochen Leufgens

Blatter und Platini

Stabiles System

Ein Film von Grit Hartmann, Robert Kempe und Jochen Leufgens

Auch wenn die jüngsten vorläufigen Suspendierungen von FIFA-Präsident Blatter und UEFA-Präsident Platini den Eindruck erwecken, dass im Fußballweltverband aufgeräumt wird, läuft alles immer noch nach den Vorstellungen von Sepp Blatter. Viele sehen dabei schweigend zu.

Vergangene Woche suspendierte die Ethikkommission der FIFA Sepp Blatter und Michel Platini vorläufig für jeweils 90 Tage. Auch Präsidentschaftskandidat Chung Mong-Joon, Blatter-Gegner aus Südkorea, wurde gesperrt: endgültig, für sechs Jahre. Vermeintlich ein Befreiungsschlag für den Fußball-Weltverband, eine Chance auf eine bessere, transparentere Zukunft. In Wahrheit aber spielt auch diese nächste Zuspitzung des FIFA-Skandals dem scheidenden Präsidenten Blatter in die Karten. Die neuen ranghöchsten Funktionäre von FIFA und UEFA sind mit FIFA-Interimspräsident Issa Hayatou aus Kamerun und dem Spanier Angel Maria Villar-Llona bei der UEFA zwei Männer, die ebenfalls aus Blatters korruptem System kommen.

Tokyo Sexwale

"Tokyo" Seywale gilt als erster Anwärter auf die FIFA-Präsidentschaft – eine externe Lösung ist er allerdings nicht

Gleiches gilt für den Mann, der nach dem Ausfall Platinis und Chungs für die Präsidentenwahl im Februar heißester Anwärter auf die Blatter-Nachfolge ist: Mosima Gabriel, genannt Tokyo, Sexwale. Südafrikaner, ehemals Anti-Apartheid-Aktivist, später Politiker und millionenschwerer Geschäftsmann. Seit Jahren hält er sich im Dunstkreis Blatters auf und bekleidete sogar schon Posten in Blatters FIFA. Ist er der Retter von Blatters Gnaden? Die Unterstützung und der Zuspruch hochrangiger deutscher Sportgrößen sind ihm jedenfalls sicher. Und der DFB und sein Präsident Wolfgang Niersbach? Lassen eine klare Haltung vermissen und sehen wie viele andere nur schweigend zu.

Stand: 09.10.2015, 07:00

Unsere Videos