John Cale in der Zeche, Bochum 1983

Zeche Bochum 1983: John Cale

06. März 1983 - Bochum, Zeche

John Cale in der Zeche, Bochum 1983

John Cale wurde in Wales geboren und studierte Musik am renommierten Goldsmiths College in London. Dank eines Stipendiums kam er an die Berkshire School of Music in USA und lernte später in New York John Cage und Lou Reed kennen. Cale und Reed gründeten 1965 mit The Velvet Underground eine der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte, die dank ihres Mentors Andy Warhol einen starken Bezug zur internationalen Kunstszene hatte.

In den Folgejahren produzierte Cale Alben für so unterschiedliche Künstler wie Nick Drake, Patti Smith, die Stooges oder die Happy Mondays. Er brachte von der Kritik gelobte Soloalben heraus, arbeitete mit Orchestern und schrieb Filmmusik.

Sein Rockpalast-Auftritt in der Zeche Bochum von 1983 ist legendär. Dabei präsentierte Cale nicht nur sein überragendes musikalisches Talent, sondern erwies sich auch als genialer, geradezu manischer Entertainer.