Rockpalast BACKSTAGE: Scorpions beim Kinodreh

2017

Rockpalast BACKSTAGE: Scorpions beim Kinodreh

Deutschlands erfolgreichster Rock-Export der letzten 50 Jahre, die Scorpions, übernehmen eine Cameo-Rolle in der Verfilmung des Frank Goosen Romans “Zu viel Zeit", die 2018 in die Kinos kommt. Ingo Schmoll besucht die Scorpions am Filmset.

Moderator Ingo Schmoll besucht in dieser Folge Rockpalast Backstage die Scorpions am Filmset in der Bochumer Zeche und unterhält sich mit ihnen und einigen Hauptdarstellern des Films (Armin Rohde, Jan Josef Liefers) über ihre Rollen, die Filmadaption des Romans und ihren ganz persönlichen Bezug zu den "wilden 70ern". Auch der Rockpalast selbst spielt in der Verfilmung eine nicht unerhebliche Rolle… So spielt die fiktionale Band im Film “Bochums Steine” gemeinsam mit den Scorpions in einer für den Film erfundenen Rockpalast Rocknacht. Tatsächlich haben die Scorpions noch nie im Rockpalast live gespielt, holen das aber im Film quasi nach.

Rockpalast Backstage: Scorpions beim Kinodreh

Die Story des Films dreht sich um Konni, Thomas, Rainer und Bulle, die in den wilden 70ern einst eine Band hatten um den Traum von Sex , Drugs und Rock N Roll in die Tat umzusetzen. Inzwischen haben sie außer ihren Doppelkopfabenden kaum noch etwas gemeinsam. Jeder hat sich auf seine Weise mit dem bürgerlichen Dasein abgefunden. Schicksalsschläge wie Scheidungen oder der Tod einer Partnerin haben sie ebenso hingenommen wie das tägliche Einerlei ihrer Affären und ihrer Jobs. Aber das kann es doch nicht gewesen sein! Wie wäre es, wenn sie ihren alten Freund Ole aus seinem Berliner Exil zurück nach Bochum holen und mit ihm den alten Jugendtraum wiederbeleben: als Rockband auf der Bühne zu stehen und die alten Seventies-Klassiker zu röhren. Und die fünf in die Jahre gekommenen Jungs wissen dann auch ganz genau, wo die größte Party steigen muss: auf dem Abi-Treffen, fünfundzwanzig Jahre danach….