Rockpalast BACKSTAGE: Madsen

2016

Rockpalast BACKSTAGE: Madsen

Für Rockpalast BACKSTAGE trifft Ingo Schmoll die Band Madsen in ihrer Heimat, dem Wendland. Hier, in der Nähe der kleinen Gemeinde Clenze, wo sich mittlerweile Wolf und Fuchs Gutenacht sagen, hat die Band schon seit Schulzeiten ihren Proberaum. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes ihre Homebase, denn das Elternhaus der drei Brüder Madsen ist direkt nebenan.

Gemeinsam mit Bassist Niko Maurer führen Madsen Ingo durch ihr Dorf, zur Sandgrube, wo sie früher Partys feierten und zu ihrer alten Schule, auf deren Hof sie ihr erstes Konzert gegeben haben. Davon existiert sogar noch ein Homevideo. Schnell zeigt sich: Madsen ist ein echtes Familienprojekt. Mutter Madsen checkt auch heute noch die Texte der Jungs auf ihren Gehalt, und wenn sie was auszusetzen hat, wird es geändert.

Rockpalast Backstage (2016): Madsen

Diese Grundstabilität ist vielleicht auch der Grund für den stetig wachsenden Erfolg der Band, die zwar nie einen Nummer-1-Hit hatte, aber als eine der besten Livebands der Republik gilt. Sänger Sebastian erzählt, dass die Band für ihre Texte und ihre Musik als Input zwar die Ferne braucht, aber um das Ganze dann zu bündeln, müssen sie immer wieder hierher zurück zu ihrer Basis, in ihr norddeutsches Zuhause.

Bilder vom 02.10.2016

Fotos von Madsen

Madsen Backstage

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen

Madsen