Der Tag der Katastrophe – Erinnerungen in 360°

Der Tag der Katastrophe – Erinnerungen in 360°

In Tschernobyl tobt die Katastrophe. Direkt daneben ahnt niemand die Gefahr – tagelang. Und jetzt? Fahrt durch verwaiste Wohnblöcke, lauft durch abrupt verlassene Wohnungen, fliegt mit einer Drohne durch die Geisterstadt – in 360°. Exklusiv.

In Tschernobyl tobt die Katastrophe. Vier Kilometer weiter ahnt niemand die Gefahr – tagelang. Kinder spielen draußen, Hochzeiten werden gefeiert. Und heute: Einsame Häuserschluchten, ein verwaistes Riesenrad, abrupt verlassene Wohnungen. Erkundet die Geisterstadt jetzt selbst – zum ersten Mal in 360°. Fahrt auf einem Bus durch verlassene Wohnblöcke, fliegt mit einer Drohne über die Geisterstadt – und besucht mit einem Liquidator seine alte Wohnung. Realer geht's kaum.

Mittendrin – dank 360°

Der Atomunfall von Tschernobyl ist dieses Jahr 30 Jahre her. Unzählige Filme, Artikel, Radiobeiträge berichten über die Katastrophe – wir wollten sie anders spürbar, erlebbar machen. Wie ahnungslos waren die Einwohner, wie fühlt es sich an, als Helfer ins strahlende Kraftwerk geschickt zu werden? Gemeinsam mit einem Liquidator und seiner Frau kehren wir zurück in deren alte Heimat – und ihr könnt selbst entscheiden, wo ihr hinschaut: nach rechts, links, nach oben und unten, aus dem Fenster oder die Häuserschlucht hinunter. Tschernobyl erstmals in 360° – funktioniert am besten mit dem Smartphone oder einer VR-Brille, am Desktop per Mausklick geht’s aber auch.

Wir haben das Video auf verschiedenen Playern hochgeladen: Für das Smartphone oder eine VR-Brille am besten in der YouTube-App oder auf VRideo öffnen.

Filmautoren: Klaus Wache, Lisa Weitemeier und Reinhart Brüning

Das Kernkraftwerk Tschernobyl

Lesetipp:

Der lange Schatten von Tschernobyl
Autor: Gerd Ludwig
Verlagsangaben: Edition Lammerhuber, 2014
ISBN: 3-901-753-66-4
Sonstiges: 252 Seiten mit 127 Farbfotos, 75,00 Euro

National Geographic-Fotograf Gerd Ludwig war in den letzten 20 Jahren neun Mal in Tschernobyl. Ein bildgewaltiges und berührendes Vermächtnis. 

Stand: 24.04.2016, 06:00