Die Gruppe der reichsten Menschen ist wenig erforscht

Wer sind die Superreichen?

Die Gruppe der reichsten Menschen ist wenig erforscht

Ab 30 Millionen Dollar gehört man dazu – zum Club der „Superreichen“. Sie werden immer zahlreicher. Wissenschaftler haben sich bisher kaum mit dieser Gruppe beschäftigt – aber vier Journalisten haben auf eigene Faust recherchiert. Wie leben die Superreichen? Wie denken sie? Und wie groß ist ihre Macht?

Filmautor: Mike Schaefer

Lestipps

Die Superreichen: Aufstieg und Herrschaft einer neuen globalen Geldelite

Autor: Chrystia Freeland
Verlagsangaben: Westend 2013
ISBN-10: 3864890454
ISBN-13: 978-3864890451
Sonstiges: 368 Seiten
Chrystia Freeland hat als Wirtschaftsjournalistin über viele Jahre in der Welt der Reichen ganz, ganz oben recherchiert: bei den sogenannten „Superreichen“, also vielfachen Multimillionären und Milliardären. Ihre Beobachtung: Die Superreichen formieren sich global zu einer Geld-, aber auch zu einer Machtelite, die sich durch eine immer stärkere Konzentration von immensem Kapital in den Händen weniger entwickelt. Freeland beschreibt aus ihrer Sicht, wie diese Prozesse funktionieren, wie die Superreichen sie kommentieren, und wo die gesellschaftlichen Probleme liegen, die sich daraus entwickeln können.

Die Super-Klasse: Die Welt der internationalen Machtelite
Autor: David Rothkopf
Verlagsangaben: Goldmann-Verlag 2009
ISBN-10: 3442155886
ISBN-13: 978-3442155880
Sonstiges: 544 Seiten
David Rothkopf war unter US-Präsident Clinton stellvertretender Staatssekretär im Handelsministerium. Heute arbeitet er als Politikberater und ist Herausgeber der Zeitung „Foreign Policy“: Sein Buch ist geprägt durch seine Erfahrungen als Politprofi und Insider. Für ihn besteht die neue „Super-Klasse“ nicht nur aus der Gruppe der Superreichen, sondern auch aus den Chefs der großen Konzerne sowie einflussreichen Persönlichkeiten aus Politik und Kultur. David Rothkopf beschreibt eine erstaunlich kleine, global vernetzte Gruppe und sieht darin das Wachsen einer neuen Machtstruktur, die sich parallel zur wirtschaftlichen Entwicklung international etabliert und zunehmend tonangebend wird.

Geschlossene Gesellschaft: Ein Reichtumsbericht
Autor: Dennis Gastmann
Verlagsangaben: Rowohlt 2014
ISBN-10: 3871347736
ISBN-13: 978-3871347733
Sonstiges: 304 Seiten
Dennis Gastmann ist durch seine TV Reportage-Serie ,,Mit 80.000 Fragen um die Welt“ bekannt geworden. Genauso offen, neugierig und „kopfüber ins Milieu“ ist er für dieses Buch in die Welt der Reichen eingetaucht - für ihn „das unbekannteste Terrain“ bis dahin. Er traf Jet-Set Größen, Oligarchen und andere Reiche von Katar bis London. Mal führt er nur ein Interview, meistens darf er die Reichen aber länger begleiten und manchmal muss er mit auf Sauftour. „Welche Rolle spielt Geld, wenn Geld keine Rolle spielt? Was macht Reichtum mit dem Kopf und mit dem Herzen?“ Eindrucksvolle Reportagen über höchst unterschiedliche Persönlichkeiten.

Ganz oben: Wie Deutschlands Millionäre wirklich leben
Autor: Christian Rickens
Verlagsangaben: KiWi 2012
ISBN-10: 3462044206
ISBN-13: 978-3462044201
Sonstiges: 224 Seiten
Christian Rickens, Leiter der Wirtschaftsressorts bei „Spiegel Online“ und früherer Redakteur des Manager-Magazins, schildert aus erster Hand seine persönlichen Treffen mit reichen Deutschen. Der Leser erfährt, dass die Reichen „ganz oben“ unterschiedlich sind und leben, aber der Autor sucht auch nach Parallelen, stellt die wenigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Deutschlands Superreichen zusammen, analysiert Statistiken und fragt: Inwieweit ist Reichtum in seiner heutigen Ausprägung gerecht?

0,1% - Das Imperium der Milliardäre
Autor: Hans-Jürgen Krysmanski
Verlagsangaben: Westend 2012
ISBN-10: 3864890233
ISBN-13: 978-3864890239
Sonstiges: 240 Seiten
Hans-Jürgen Krysmanski, emeritierter Soziologie-Professor der Universität Münster, hat in diesem Buch seine wissenschaftlichen Analysen zur Geld- und Machtelite an der obersten Spitze der Reichtumspyramide zusammengefasst. Krysmanski vertritt dabei klare politische Positionen und sieht Gefahren für die Demokratie durch eine wachsende „Plutokratie“ der Superreichen. Dazu liefert er eine Fülle von Quellen, auf die er seine Thesen stützt.

Wem gehört Deutschland? Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen
Autor: Jens Berger
Verlagsangaben: Westend 2014
ISBN-10: 3864890535
ISBN-13: 978-3864890536
Sonstiges: 256 Seiten
Jens Berger ist Journalist und politischer Blogger. In seinem Buch stellt er aus verschiedensten Quellen Zahlen und Statistiken zusammen, um einen fundierten Einblick in die Verteilungsgerechtigkeit in Deutschland zu gewinnen. Das ist nicht leicht, weil die Einkommens- und Besitzverhältnisse vom obersten Prozent der Bevölkerung bislang von den offiziellen Statistiken nur unvollkommen erfasst werden. Jens Berger untersucht so selbst zahlreiche Parameter, die zeigen können, in welche Richtung das Geld fließt und warum. Dass sich so viele Journalisten intensiv mit diesem Thema befassen, sollte die Forschung ermutigen, hier ebenfalls mehr Einsatz zu investieren.

Verwandte Themen bei Quarks & Co

Stand: 25.09.2014, 16:00