Was können Superpflanzen?

Was können Superpflanzen?

Neukaledonien – ein Südsee-Archipel mitten im Pazifik. Hier enthält der Boden von Natur aus sehr viel Nickel, ein für Lebewesen eigentlich giftiges Metall. Trotzdem wachsen in Neukaledonien Pflanzen - viele davon sind sogenannte Hyperakkumulatoren. Botaniker haben hier bereits 65 Arten gefunden. Was diese „Superpflanzen“ so besonders macht: Sie schaffen es nicht nur, auf diesem lebensfeindlichen Boden zu überleben, sondern nehmen das giftige Nickel aus dem Boden sogar in hoher Konzentration auf. Hier gibt es Bäume, deren Pflanzensaft 25 Prozent Nickel enthält. Dass so viel giftiges Metall in einem lebenden gesunden Baum steckt, ist auch für Biologen erstaunlich.

Pflanzen ziehen Nickel aus dem Boden

Die Pflanzen ziehen das Schwermetall aus dem Boden und reichern es in ihrem Innern an. Das hat Umweltschützer auf eine Idee gebracht. Denn diese Fähigkeit macht Superpflanzen zu potenziellen Bodenreinigern. Dafür gibt es überall auf der Erde Bedarf, vielerorts sind Böden durch Spuren von Zivilisation und Industrie voller Schadstoffe. Auch in Neukaledonien. Weil hier so viel Nickel im Boden steckt, ist der industrielle Nickel-Abbau weit verbreitet, der viele Waldflächen zerstört und schwermetallbelastete Abraumhalden zurücklässt. Biologen versuchen deshalb, den Boden in Neukaledonien mithilfe von Hyperakkumulatoren vom Schwermetall zu befreien. Inzwischen investieren sogar die Bergbau-Firmen selbst in Umwelt-Programme und renaturieren mit Superpflanzen das Land um die Minen herum. Ihr gezielter Einsatz soll dazu beitragen, dass hier demnächst auch wieder andere Pflanzen wachsen können.

Grüne Mini-Bergwerke

Die Nickel anreichernden Pflanzen aus Neukaledonien sind nur ein Beispiel von vielen Hyperakkumulatoren. Es gibt sie überall auf der Welt. Entdeckt wurden die ersten Arten schon vor einigen Jahrzehnten, aber erst in den letzten Jahren beginnen immer mehr Forscher, sich für ihre besonderen Eigenschaften zu interessieren. Neben der Bodenentgiftung haben sie nämlich noch mehr zu bieten: Forscher können aus den Superpflanzen auch wertvolle Rohstoffe gewinnen, indem sie die Pflanzen verbrennen und aus der Asche die angereicherten Metalle herausholen. Auch Nickel ist in der Industrie ein gefragter Werkstoff – damit werden zum Beispiel Oberflächen vor Korrosion geschützt.

Filmautor: Klaus Uhrig


Stand: 14.02.2017, 08:30