Strömendes Wasser – wie gefährlich ist es?

Strömendes Wasser – wie gefährlich ist es?

Menschen, die bei Sturzfluten sterben. So richtig vorstellen kann man sich das nicht. Wir wollten wissen: Wie schnell wird man vom Wasser mitgerissen, ab wann wird es lebensgefährlich – und kann man sich dann noch retten?

Experiment im Wildwasserkanal

Quarks-Reporter Dirk Gion hat im Wildwasserkanal das Experiment gemacht. 40 Zentimeter hohes Wasser, nicht einmal knietief. Fließgeschwindigkeit fünf Meter pro Sekunde – typisch für eine Sturzflut. Und trotzdem: Blitzschnell kann man den Halt verlieren, wird abgetrieben und hat kaum mehr eine Chance, den Fluten zu entkommen. Wieso – und wo stecken die größten Gefahren?

Filmautoren: Uli Grünewald, Dirk Gion, Christoph Fleischer

Stand: 08.11.2016, 12:00