Bauchschmerzen! Was hilft?

Bauchschmerzen! Was hilft?

Wenn irgendwas weh tut, dann ist es häufig der Bauch. Jedes Jahr werden mehr als hunderttausend Menschen in Deutschland wegen Bauchschmerzen im Krankenhaus behandelt. Aber hinter dem einfachen Symptom "Bauchweh" können unzählige Ursachen stecken: akute und chronische Krankheiten, schlimme und weniger schlimme. Quarks & Co verschafft Durchblick: worauf muss man achten? Und was kann man tun – zum Beispiel über die Ernährung?

Harmlos oder lebensgefährlich?

Manchmal ist es nur ein Blähbauch. Und manchmal ist es der Blinddarm. Wie finden Ärzte heraus, was wirklich hinter den Bauchschmerzen steckt? Eine Spezialistin verrät Quarks & Co, welches die kleinen Zeichen sind, die ihr bei ihrer Diagnose helfen.

Was hilft bei Magen-Darm-Infekt?

Jeder kennt es aus der Kindheit: Bei Magen-Darm-Infekt gibt es Cola und Salzstangen. Oder Bananen und geriebenen Apfel. Andere Menschen stehen wiederum mehr auf Medikamente aus der Apotheke. Aber was macht wirklich Sinn und was nicht? Quarks & Co prüft, welche Mittel einen wissenschaftlich erwiesenen Nutzen haben.

Kein eingebildeter Schmerz

Oft finden Ärzte keine körperliche Ursache für den Bauchschmerz. Dann bekommen die Betroffenen manchmal zu hören, sie bildeten sich die Schmerzen nur ein. Aber Schmerzen kann man sich nicht einbilden, wenn sie da sind, sind sie echt. Quarks & Co fragt: Was hilft bei Reizdarm und anderen so genannten "funktionellen" Bauchbeschwerden?

Stand: 07.02.2017, 08:30