Jäger in der Stadt

Wenn Mensch und Wildtier aufeinander treffen

Jäger in der Stadt

Wir grenzen den Lebensraum der Wildtiere immer weiter ein, betreiben Landwirtschaft, bauen Autobahnen und Siedlungen. Dabei rücken wir der Tierwelt immer näher – und viele Tiere nähern sich dem Menschen, um ihr Überleben zu sichern. Das hat Konsequenzen: Rehe finden beispielsweise in Gärten oder auf Friedhöfen zusätzlich Nahrung in Form von Stiefmütterchen, Tulpen oder Rosen. Gleichzeitig nehmen gefährliche Wildunfälle auf den Straßen zu. Und auch andere Tiere folgen den Menschen in die Stadt – mit teilweise schwer zu kalkulierenden Risiken für beide Seiten. Jäger im Stadtrevier versuchen die Bestände deshalb relativ klein halten.

Filmautor: Sebatian Koch


Stand: 28.05.2014, 15:00

Weitere Themen

Alle Sendungen