Sprungweltmeister dank Faszien

Tierische Technik

Sprungweltmeister dank Faszien

Tiere erzielen Höchstleistungen: Das Rote Riesenkänguru springt 13 Meter weit, eine Antilope drei Meter hoch und einige Froscharten schnellen aus dem Stillstand zwei Meter in die Luft. Die Zunge eines Chamäleons übertrifft beim Beutefang sogar die Beschleunigung eines Kampfjets. Das alles ist keine Frage der Muskeln, sondern wird erst möglich durch elastische Bänder und Sehnen aus Bindegewebe. Die Faszien wirken dabei je nach Tierart und Bewegung auf verschiedene Weise, aber eins hat das Bindegewebe bei allen Tieren gemeinsam: Es übertrifft in seiner Effektivität die Muskelkraft bei Weitem.

Sprungweltmeister dank Faszien - schauen Sie sich die tierischen Höchstleistungen im Quarks-Film an!

Filmautorin: Birgit Thater

Stand: 15.04.2014, 00:00

Weitere Themen

Alle Sendungen