Sind Schulnoten objektiv?

Sind Schulnoten objektiv?

Schulnoten sollen bewerten, wie viel vom vorgesehenen Lehrstoff ein Schüler beherrscht. Soweit, so gerecht. Und trotzdem kann es für ein und dieselbe Klassenarbeit ganz unterschiedliche Noten geben – je nachdem, wer benotet und wer die Arbeit schreibt. Denn eine Reihe unbewusster Faktoren fließt in die Notenvergabe ein. Und die spielen je nach Lehrer mal eine größere, mal eine kleinere Rolle – oder mal gar keine.

Das Problem: Man sieht es der Note nicht an. Hier die wichtigsten Faktoren, die die Notengebung beeinflussen:

1. Handschrift oder Aufsatzlänge

Die Beurteilung einer Leistung ist in hohem Maße personenabhängig. Das wird aus einem Gutachten des Grundschulverbandes deutlich. Nicht nur ein und derselbe Aufsatz würden von verschiedenen Lehrern unterschiedlich benotet werden – selbst in Mathematik und Rechtschreibung findet man immer wieder große Unterschiede. Mögliche Einflussfaktoren sind etwa Handschrift und Aufsatzlänge: Wer schöner und länger schreibt, bekommt bessere Noten.

2. Vornamen

Wer Anna heißt, hat gute Chancen, bei gleicher Leistung eine bessere Note zu bekommen als eine Chantal – und Maximilian eine bessere als Kevin.

3. Soziale Herkunft

Schüler aus armen Familien werden oft schlechter benotet als Kinder wohlhabenderer Eltern. Das Kind eines Arztes bekommt tendenziell bessere Noten als das eines Arbeiters.

4. Migrationshintergrund

Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund haben es im deutschen Bildungssystem besonders schwer – deutsche Schüler werden tendenziell besser benotet.

5. Geschlecht

Ein Vorurteil, das die Benotung beeinflusst: Mädchen sind besser als Jungen. Mädchen werden daher besser benotet – das wurde in vielen Studien gezeigt. Denn man hält sie etwa für fleißiger und ordentlicher.

Filmautor: Daniel Haase

Lesetipp

Wie vorhersagbar sind Grundschulnoten?
Autorin: Katrin Lintorf
Verlagsangaben: Verlag für Sozialwissenschaften, 2012, | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
ISBN: 978-3-531-18408-1
Wer mehr über Schulnoten erfahren will, werfe einen Blick in das Buch. In ihrem Buch gibt die Bildungsforscherin Katrin Lintorf unter anderem eine Übersicht darüber, welche Schwächen Noten haben.

Stand: 10.07.2017, 12:00