Die Rettung des Goldenen Scheckenfalters

Die Rettung des Goldenen Scheckenfalters

Er steht auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Aber ein Biologe möchte den Goldenen Scheckenfalter wieder ansiedeln. Ein ehrgeiziger Plan.

Er ist europaweit vom Aussterben bedroht und auch in Deutschland wird er kaum mehr gesichtet: der Goldene Scheckenfalter (Euphydrias aurinia). Aus Norddeutschland war er sogar 30 Jahre lang komplett verschwunden. Aber er hat dort einen großen Fan: den Biologen und Schmetterlingskundler Dr. Detlef Kolligs. Der möchte den Falter in Schleswig-Holstein wieder dauerhaft ansiedeln, denn dort, wo Scheckenfalter leben können, kommen auch wieder andere, gefährdete Tier- und Pflanzenarten zurück. Mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein stellt er das von der EU geförderte Naturschutzprojekt „LIFE-Aurinia“ auf die Beine. Doch einfach wird es nicht. Dass für den Scheckenfalter auch schon mal nicht heimische Bäume weichen müssen, stößt zunächst nicht bei jedem auf Verständnis.

Angewiesen auf eine einzige Pflanzenart

Der Goldene Scheckenfalter ist ein Spezialist und das macht ihm heutzutage das Leben schwer. Er braucht im Norden eine ganz bestimmte Pflanze, um zu überleben: den Teufelsabbiss. Der war früher eine „Allerweltspflanze“, ist aber heute in der Natur kaum noch zu finden. Deshalb hat Biologe Kolligs eine Zucht in einem Gewächshaus angelegt – mit reichlich nachgezüchtetem Teufelsabbiss natürlich. Mittlerweile hat er auf diese Weise die vierte Generation an Goldenen Scheckenfaltern herangezogen.

Neuer Lebensraum auf ehemaligem Militärgelände

Regelmäßig entlässt er seine gezüchteten Tiere in die Freiheit. Aber das geht nicht vor der Haustür, sondern nur auf einem speziellen Projektgebiet - auf einem ehemaligen Militärgelände. So seltsam es klingen mag: Gerade weil das Gelände so lange militärisch genutzt wurde, ist es für viele seltene Arten sehr wertvoll. Es wurde immer wieder umgegraben und vor allen Dingen nicht gedüngt. Damit der Goldene Scheckenfalter sich in der Nordoer Heide wohlfühlt, müssen seine Retter die Landschaft allerdings immer wieder aktiv umgestalten und weiterhin pflegen. Denn der Falter braucht helles, offenes Gelände, artenreich und blütenbunt. So wie es früher dort auch war.

Filmautorin: Anke Rau

Lesetipps

Schmetterlinge Norddeutschlands
Autor: Detlef Kolligs
Verlagsangaben: Wachholtz-Verlag, Kiel 2014
ISBN: 9783529073298
Sonstiges: 144 Seiten

Detlef Kolligs Naturführer zu den heimischen tagaktiven Schmetterlingsarten hilft einfach und sachkundig beim Bestimmen der Arten. Die zahlreichen Naturaufnahmen sind bestens zur Bestimmung der Falter geeignet, denn sie zeigen sie in ihrem natürlichen Lebensraum. Auch typische Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Arten sowie sichere Bestimmungsmerkmale werden erläutert. Außerdem helfen Farbtafeln bei einer schnellen Bestimmung vor Ort. Im Textteil finden sich zu jeder Art viele weitere Bilder und Informationen zu Biologie und Lebensraum. Das Buch beschreibt alle in Norddeutschland häufigen und charakteristischen Arten der Tagfalter, Dickkopffalter und Widderchen. Zusätzlich finden sich darin ausgewählte, selten gewordene Arten und auch die Raupen vieler Arten werden vorgestellt.

Schmetterlinge, Die Tagfalter Deutschlands
Autor: Josef Settele, Roland Steiner, Rolf Reinhardt, Reinart Feldmann, Gabriel Hermann
Verlagsangaben: Ulmer Naturführer, Kiel, aktualisierte Auflage 2015
ISBN: 978-3-8001-8332-6
Sonstiges: 256 Seiten, 720 Farbfotos

Dieser umfassende Naturführer zeigt alle heimischen außeralpinen Tagfalter. Die Schmetterlinge werden im Porträtteil mit Farbfotos von Ei, Raupe und Falter vorgestellt. Dank der Verbreitungskarten und Grafiken zum Lebenszyklus erfährt der Leser auf einen Blick, wo und wann jede Art zu finden ist. Informationen über Lebensweise, Vorkommen, Gefährdung und Schutz der Arten runden den Porträt-Teil ab. Besonderheit: Bildtafeln zeigen die Ober- und Unterseite aller Schmetterlinge lebensgroß und im direkten Vergleich. So erkennen Sie die eindeutigen Unterscheidungsmerkmale schnell und sicher. Der ideale Begleiter für jeden Schmetterlingsfreund und alle Teilnehmer am Tagfalter-Monitoring Deutschland.

Stand: 24.07.2017, 12:00