Larven, Algen und Lupinen – unsere Eiweißversorgung von morgen

Larven, Algen und Lupinen – unsere Eiweißversorgung von morgen

Eine Tüte Larven – statt Chips? Warum eigentlich nicht? Mutige Vorkoster bestätigen einen nussigen, durchaus angenehmen Geschmack. Und dass sich unsere Ernährung allmählich ändern muss, ist klar. Konventionelle Massentierhaltung und wenig nachhaltige Fütterung mit Soja- und Fischmehl scheinen wenig geeignet, wenn es darum geht, die stetig wachsende Weltbevölkerung in Zukunft satt zu bekommen.

Insekten als Eiweißlieferanten

Also müssen neue Ideen her. Am Institut für nachhaltige Ernährung sind Professor Guido Ritter und Team auf der Suche nach Alternativen und erforschen auch exotische Produkte wie Algen - und Insekten. Der Vorteil der Insekten: Sie wandeln die Nahrung, die sie bekommen, sehr effektiv in tierisches Eiweiß um, das für uns Menschen bekömmlich und auch sehr hochwertig ist – besser als jedes Eiweiß, das wir bisher von Säugetieren bekommen konnten.

Linsensuppe mit Mehlwürmern

Die Herausforderung dabei: den Ekel überwinden. Dafür kombinieren die Forscherköche Neues mit Vertrautem. Auch für unsere Testfamilie bereiten sie ein sehr ungewöhnliches Menü vor: Linsensuppe mit Mehlwürmern. Der Trick: Die Mehlwürmer werden püriert und damit zu einer geheimen Zutat. Wird unsere Testfamilie sie trotzdem herausschmecken? Und wie wird sie reagieren, wenn die Forscherköche mit der Wahrheit herausrücken?

Filmautor: Ulf Kneiding

Stand: 17.04.2017, 16:30