Fleisch spielte in der Evolution eine wichtige Rolle

Fleisch spielte in der Evolution eine wichtige Rolle

Unser leistungsstarkes Gehirn war entscheidend dafür, dass wir Menschen bis heute überlebt und uns zum mächtigsten Lebewesen auf der Erde entwickelt haben. Aber woher kam die Energie, mit der sich dieses Gehirn entwickeln konnte? Anthropologen suchten die Antwort im Ernährungsplan unserer Vorfahren und verglichen ihn mit dem unserer nächsten Verwandten, den Menschenaffen. Die ernähren sich fast ausschließlich pflanzlich. Anders unsere Vorfahren: vor 2,5 Millionen Jahren stieg deren Fleischkonsum rapide an. Denn wir Menschen wurden immer bessere Jäger mit immer effektiveren Jagd-Strategien und Waffen. Überschüssige Energie befeuerte das Hirnwachstum

Überschüssige Energie befeuerte das Hirnwachstum

Eine Theorie der Forscher: Der Verdauungsapparat unserer Vorfahren, der bis dahin auf pflanzliche Nahrung eingestellt war, konnte aus dem Fleisch mehr Nährstoffe wie Proteine und Fette  gewinnen als aus der pflanzlichen Nahrung. Der Körper hatte dadurch bald einen Energie-Überschuss. Davon profitierte das Gehirn – und machte uns Menschen zu dem, was wir heute sind.

Filmautor: Jens Hahne

Stand: 17.04.2017, 16:30