Eiweiße haben wenige Bausteine, aber unzählige Formen 

Eiweiße haben wenige Bausteine, aber unzählige Formen 

Sie möchten verstehen, wie Eiweiße aufgebaut sind? Und finden das Ganze eher kompliziert? Unser Tipp: Stellen Sie sich eine Kiste mit vielen verschiedenen bunten Spielsteinen vor. Sie müssen alle der gleichen Größenkategorie entsprechen. Sie stellen sich weiter vor: Jeder einzelne Stein entspricht einer Aminosäure. Im menschlichen Körper gibt es davon 20 verschiedene, die sich jeweils in Größe und Komplexität unterscheiden. Die Gemeinsamkeit: Sie haben alle eine universelle Bindungsstelle – wie das jeweils universelle Loch auf der Unterseite eines Spielsteins. So wie man die verschieden geformten Spielsteine zusammenbauen kann, geht das auch mit den Aminosäuren. Egal, zu welcher Sorte sie gehören. Aber das reicht noch nicht für einen funktionierenden Organismus.

Unser Erbgut als Bauanleitung

Um zum Beispiel ein kompliziertes Spielflugzeug zu bauen, kann eine Bauanleitung sehr hilfreich sein. Unser Körper hat dafür das Erbgut. Es gibt vor, welche Aminosäure-Bausteine in welcher Reihenfolge für ein bestimmtes Eiweiß gebraucht werden. Nur wenn genau so gebaut wird, wie es das Erbgut vorsieht, entsteht ein Eiweiß, das seine vorgesehene Aufgabe auch wirklich erfüllen kann.

Filmautor: Ulrich Grünewald

Stand: 17.04.2017, 16:30