Mitternachtsspitzen im Mai

Mitternachtsspitzen im Mai

Zu Gast im Mai 2017: Simone Solga, HG. Butzko und Stefan Waghubinger

Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum? Das fragen sich wieder Millionen Bürgerinnen und Bürger in NRW angesichts der Landtagswahl am 14. Mai. Wahlberechtigt sind auch Jürgen Becker, Wilfried Schmickler, Uwe Lyko und Susanne Pätzold, die am Vorabend (Samstag, 13. Mai 2017, 21.45 Uhr, WDR Fernsehen) in den „Mitternachtsspitzen“ mit den Gästen Simone Solga, HG. Butzko und Stefan Waghubinger einen Blick auf den Stimmzettel werfen

Simone Solga gestikuliert auf der Bühne der Mitternachtsspitzen im Mai 2017

Aus Berlin ist Simone Solga nach Köln gekommen. Über die ihrer Meinung nach sinnfreien Parolen auf den Wahlplakaten kann sie nur den Kopf schütteln und bedauert die Wähler in NRW: „Wissen Sie schon, wen Sie wählen? Haben Sie eine Idee? Sind Sie Fan von irgendwem? Oder geht’s Ihnen wie den meisten nur noch um Schadensbegrenzung?“

HG Butzko in den Mitternachtsspitzen im Mai 2017

HG. Butzko hat einmal tief in die deutsche Volksseele geblickt und meint: „Der Deutsche will ein Gefühl der Sicherheit. Deswegen sagt er so Sätze, wie: Zuwanderer sollen sich bei uns integrieren. Man hat nur vergessen zu sagen: Wo genau ist eigentlich ‚bei uns‘? Schon mal dabei gewesen, wenn ein Ostfriese versucht hat, sich in Oberbayern zu integrieren?“

Stefan Waghubinger in den Mitternachtsspitzen im Mai 2017

Stefan Waghubinger ist zum ersten Mal bei den „Mitternachtsspitzen“. Er erinnert sich angesichts der „Kopftuch-Debatte“ an seine Kindheit in Österreich: „Früher bei uns auf dem Land, da waren die Frauen auch teilweise mit Kopftuch. Aber das war halt nicht aus religiösen Gründen, sondern ganz normal katholisch.“

Susanne Pätzold als Ursula von der Leyen genannt Uschi in Flecktarn

Gastgeber Jürgen Becker trifft am Samstag auf Ursula von der Leyen (Susanne Pätzold) und spricht sie auf den Bundeswehrsoldaten an, der sich als syrischer Flüchtling anerkennen ließ: „Ein blonder Mann, der kein Arabisch spricht und sagt, er käme aus einer schlimmen Gegend. Mit den Eigenschaften hätte auch Heino einen Asylantrag stellen können.“

Jürgen Becker in den Mitternachtsspitzen im Mai 2017

Ein erneutes schauspielerisches Schmankerl gibt es in der Kultreihe „Überschätzte Paare der Weltgeschichte“: Wilfried Schmickler als Queen Elizabeth II. und Uwe Lyko als Prince Philip. Und Ruhrpott-Original Herbert Knebel berichtet von einer wundersamen Kreuzfahrt im Warnemünder Hafenbecken.

Stand: 13.04.2017, 12:52

Weitere Themen

Unsere Videos