Ihre Schnappschüsse aus der Natur

Ihre Schnappschüsse aus der Natur

Fast täglich bekommen wir tolle Fotos von Lokalzeit-Zuschauerinnen und –Zuschauern: Wetterbilder, Morgen- oder Abendstimmungen, schöne Naturaufnahmen oder lustige Schnappschüsse. Hier möchten wir Ihnen eine Auswahl zeigen. Wenn Sie uns auch Fotos schicken möchten, hier unsere E-Mail Adresse: lokalzeit.suedwestfalen@wdr.de
Bitte geben Sie uns eine Info dazu, wo und wann das Bild aufgenommen wurde. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie außerdem bitten, kurz in Ihrer E-Mail zu schreiben, dass Sie das Bild selbst gemacht haben und dass Sie damit einverstanden sind, wenn wir es in der Lokalzeit und/oder auf unserer Internetseite veröffentlichen.

Zuschauerfotos

Fenster zur Natur Sonne, Nebel und Wassertropfen.

Fenster zur Natur Sonne, Nebel und Wassertropfen.

Breitenbach-Talsperre am Montag morgen. Ist tatsächlich schon Oktober?

Der Blick vom Weidekampen in Herzhausen zeigt die Nebelbänke im Dreisbachtal.

Ein Traktor in seiner freien Wildbahn flieht vor einer ganzen Herde beißender Sonnen. Ein seltener Ablick.

Ganz früh am Morgen führte Jürgen mein Weg auf den Ischeroth in Freudenberg-Bühl. Dabei konnte er diesen stimmungsvollen Augenblick auf das südliche Siegerland festhalten.

Herbstlich gefärbte Laubbäume in der Nähe des Skigeländes Rückershausen.

Herbstzeit ist halt Pilzzeit. Ob Ihnen wohl ein anderes Wort mit doppel-Z einfällt, als Pizza und Razzia?

Jetzt befinden wir uns auf dem Höhenzug zw. ob. Lahntal bei Feudingen und dem Ilsetal. In der Nähe vom Höhwegskopf. Dazu gehört ein Aussichtspunkt genannt Panoramablick.

Lüdenscheid Brügge aus der Vogelperspektive.

Malerisch bunter Abendhimmel über Uelde.

Morgenstimmung mit Nebel am Oberlauf der Möhne in Rüthen.

sehr schöne Kaltblüter, auf Großenbach.

Shake your B**ty!

Sonneneinfall im tiefen Fichtenforst bei Feudingen.

"Vielleicht gefällt Ihnen die Herbststimmung." Tut sie. Tut sie in der Tat.

Schatten oder nicht schatten. Das ist- äh.. Wie ging das noch gleich?

Freuen sie sich auf die kleine Bilderserie "Sonnenstrahlen im Herbst".
Hier sehen sie Herbstimpressionen aus Attendorn.

Auch das Dreisbachtal erstahlt in der Sonne. Wir werden dich vermissen liebe Sonne!

Die Hobbyfotografin Jutta war mit ihrem Hund Heidi unterwegs beim Jung-Stilling Krankenhaus. Dieses Bild ist das Ergebnis dieser Reise! Danke, Jutta und Heidi für euer Engagement!

Ich nehme mal kein Blatt vor den Mund. Das Blatt hat sich gewendet, denn ich bin kein unbeschriebenes Blatt aber das steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Abendröte über Hultrop. Abendröte.. Abendrot.. Abendbrot! Ich werde eindeutig hungrig, wenn ich dieses Bild betrachte!

Zwei Zwillinge fanden diese zwei, zauberhaften Zwerge zwischen dem Schützenplatz und Ruheforst in Bad Berleburg. Das nenne ich mal Teamwork hoch zwei!

Der Grünspecht mit der roten Kappe. Ist das jetzt ein Stilbruch?

Die 13 jährige Fotografin Luise schoss diesen Schnappschuss während der Hirschbrunft in den Heborner Wäldern. Majestätisch, dieses Tier!

"Indian Summer" am Diemelsee. Wussten sie, dass es eigentlich politisch korrekt "Summer of the Native Americans" heißt?

"Die letzten Badegäste im Naturfreibad Krombach treiben gemütlich auf dem Wasser."

Zwischen Oberfischbach und Heisberg erfreuen sie sich diesen schönen Blickes! Phänomenal!

Genauso phänomenal ist dieses Bild. "Das herbstliche Muldentälchen unterhalb der Grundschule Feudingen mit Blick Richtung Lahntal". Hier wird uns sogar der Hinweis gegeben, in welche Richtung wir schauen müssen, falls es uns einmal in das herbstliche Muldentälchen verschlagen sollte.

Ach, so ein Blick auf das Krönchen geht doch immer!

"Der Hallimasch von Gregor Hoffmann ist leider ein Sparriger Schlüppling und leider nicht genießbar" Moment. Wie soll ich das interpretieren? Ist das bezogen auf ein Vergangenes Zuschauerfoto? So viele Unklarheiten.

Es ist sehr früh morgens, Dunkel, nass und kalt. Aber es gibt jemanden, der sich wohl fühlt. Feuersalamder lieben dieses Wetter.

Das putzige Eichhörnchen macht es sich am und im Futterhäuschen bequem, vertreibt aber die hungrigen Vögel. Auch Überlebensinstinkt genannt. ... Ja, mir ist bewusst, dass Eichhörnchen keine Karnivoren sind. Aber Allesfresser! Danke, Wikipedia. Wieder was gelernt.

Noch ein Eichhörnchen! Dieses Exemplar schaut possierlich zur Straße.

Diese einsame Seerose ist alles, was von der Sommerpracht auf dem Teich übriggeblieben ist

Herbstliche Stimmung in den Lippeauen.

In Lipperode bei Lippstadt hat Peter diesen merkwürdigen und wohl recht seltenen Pilz angetroffen. Die Heidekeule heißt es in der Mail.

Wenn die Sonne auf den Herbst trifft, dann ergeben sich wunderbare Motive.

Hier, ein weiterer Beweis: Ein sonniger Herbst-Schnappschuss in einem Freudenberger Wald.

"Nicht lecker aber wunderschön. Ein Topmodel von Fliegenpilz."

"Über Rückershausen in Richtung der dunstig-vernebelten Wälder bei Rüppershausen" Rückkershausen, Rüppershausen, da kann man schon mal durcheinanderkommen.

Er sieht beinahe wie ein Küken aus aber der Zwergtaucher wird einfach nicht größer. Zwergtaucher, werden gerade einmal 25cm lang und etwa 135 Gramm "schwer". Zum Vergleich: eine Stockente wird etwa 60 Zentimeter lang und 1500 Gram schwer. Putzig!

Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen.
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
im warmen Golde fließen. ( Septembermorgen - Eduard Mörike)

Welch mysteriöser Pilz sich wohl hinter diesem Bild versteckt? Der Fotograf tippt auf einen "Hallimasch".

Dies ist ein Sicherheitshinweis! Die folgenden zwei Bilder sollen sie vorsorglich auf Halloween vorbereiten. Sie brauchen starke Nerven, wenn sie diese Fotos über einen längeren Zeitraum betrachten wollen.

Buh!

Starthilfe für Komorane gesucht.
"Das Gefieder der Kormorane ist nicht so wasserdicht wie z.B. bei Enten.  Falls der Kormoran längere Zeit im Wasser verbracht hat, um Fische zu verspeisen, hat er anschließend Mühe, wieder aus dem Wasser aufzusteigen."

"Wassertropfen nichts als Wassertropfen."

So eine Schafgarbe erinnert mich ein wenig an Brokkoli.

Dieses düstere Foto wurde in Rüppershausen an einem frühen Sonntagmorgen aufgenommen.

Die Zeichnung auf dem Panzer der Feuerwanze erinnert den Fotografen an eine afrikanische, traditionelle Maske. Jetzt sehe ich es auch!

Wilgersdorfer Nebelbild.

Stand: 13.03.2017, 16:03 Uhr