Vietnamesen feiern Neujahrsfest in Dortmund

Vietnamesen feiern Neujahrsfest in Dortmund

Rund 1.000 Vietnamesen haben am Samstag das Neujahrsfest "Tet Nguyen Dan" im Dortmunder Dietrich-Keuning-Haus gefeiert. Sie gehören zur katholischen Gemeinde der Erzbistümer Paderborn und Essen.

Vietnamesen feiern Neujahrsfest in Dortmund

Laut, bunt und fröhlich ging es beim Neujahrsfest "Tet Nguyen Dan" am Samstagabend (04.02.2017) im Dortmunder Dietrich-Keuning-Haus zu. 1.000 Vietnamesen kamen aus den katholischen Gemeinden der Erzbistümer in Paderborn und Essen.

Laut, bunt und fröhlich ging es beim Neujahrsfest "Tet Nguyen Dan" am Samstagabend (04.02.2017) im Dortmunder Dietrich-Keuning-Haus zu. 1.000 Vietnamesen kamen aus den katholischen Gemeinden der Erzbistümer in Paderborn und Essen.

Viele Kinder waren unter den Feiernden. Nur fünf Prozent der Vietnamesen sind katholisch. Der überwiegende Teil ist buddhistisch. Dieses Mädchen lässt sich gerade eine Waffel schmecken.

Bei der Veranstaltung im Dietrich-Keuning-Haus gab es auch eine Gedenkminute für die Boat People, die auf ihrer Flucht ums Leben gekommen sind. "80 Prozent der Menschen wären nicht hier, wenn es die Hilfsorganisation Cap Anamur nicht gegeben hätte", sagte der Organisator Minh Pham. Viele Vietnamesen sind vor der kommunistischen Nachkriegsdiktatur aus ihrem Heimatland geflohen.

Das Highlight des Neujahrsfest ist der sogenannte Drachentanz.

Auch Erinnerungsfotos für das Familienalbum wurden geschossen.

Stand: 05.02.2017, 15:00 Uhr