Mit dem WDR zurück in die 70er

Logo der WDR-Filmnacht 2017

Mit dem WDR zurück in die 70er

Von Norbert Kranenburg

Am 23. September lädt der WDR wieder zu traditionellen Filmnacht ins Kino Schauburg in Dortmund. Im Rahmen der Museumsnacht flimmern hier von 18 Uhr bis Mitternacht Schätze aus dem Archiv über die Leinwand.

In diesem Jahr steht die WDR-Filmnacht ganz im Zeichen der Siebziger. Mit Kinderprogramm, damals aktuellen Reportagen, Dokumentationen und Tanz

Pan Tau kommt groß raus

Los geht’s um 18:00 Uhr mit Pan Tau. Wir zeigen zwei Folgen der Kinder-Kultserie aus den 70er Jahren. Um 19:00 gibt's dann eine Stunde lang Reportagen und Geschichten aus den Siebzigern - von der Deutschen Skatmeisterschaft bis zum Richtfest des Dortmunder Westfalenstadions.

Livetanz vor der Leinwand

Um 20:15 Uhr erleben die Besucher eine Filmnacht-Premiere: Lindy-Hop, der Kulttanz der Dreißiger Jahre live auf der Schauburg-Bühne. Nicht auf, sondern vor der Leinwand. Eine Dortmunder Tanzformation ist zu Gast. Was wäre eine Filmnacht ohne alte Schwarz-Weiß-Schätzchen? Die gibt's um 20:45 Uhr.

Um 21:15 Uhr heißt es "Jupp, komm nach Bayern". Mit diesem Slogan warb BMW 1973 um Arbeitskräfte aus dem Revier. Unsere Dokumentation zeigt, dass das damals an der Ruhr für reichlich Ärger sorgte.

Rote Erde zum Abschluss

Um 22:00 Uhr dann erneut Reportagen und Geschichten aus den Siebzigern, woran sich um 23.00 Uhr eine Folge der ARD-Serie „Rote Erde“ anschließt. Bis Mitternacht können Sie uns in der Schauburg besuchen.

Der Eintritt ist frei!

Stand: 05.09.2017, 17:37