Paris - Stadt der Liebe und des Lichts

Blick von halb oben auf viele eng nebeneinanderstehende Stadthäuser an dem Hügel Montmartre im Licht der Abendsonne, oben auf dem Hügel eine weißes Gebäude mit Turm und mehreren Kuppeln

Paris - Stadt der Liebe und des Lichts

"Paris - die Stadt der Liebe", jubeln die Deutschen. Die Franzosen dagegen beschwören die "Stadt des Lichts". Fest steht: Frankreichs Hauptstadt ist ein Mythos. Was hat sie bloß, was andere nicht haben?

Die Sendung macht sich auf die Suche nach diesem gewissen Etwas. Natürlich führt kein Weg vorbei an Eiffelturm und Notre Dame, Sacré Coeur und Montmartre. Aber es gibt auch verschwiegene Ecken wie den Kanal St. Martin, wo man herrlich entspannt Paris vom Boot aus entdeckt. Wem der Sinn nach Trubel steht, sonnt sich direkt am Quai de Seine auf dem künstlichen Sandstrand oder tobt sich aus beim Ballspiel direkt vor dem Rathaus.

Aber es gibt auch das andere Paris, das Paris der Einwanderer am Rande der eleganten Welt im Viertel Barbès, und das ganz moderne, das ebenso gut irgendwo anders stehen könnte: das Viertel Bercy im Osten der Stadt. Erst am Abend, wenn die Scheinwerfer die grandiose Architektur in strahlendes Licht hüllt, dann ist Paris wieder Paris - die Stadt der Liebe und des Lichts.

Ein Film von Angela Joschko
Redaktion: Christiane Mausbach

Stand: 05.10.2017, 12:07