Lecker Hahn und lustiger Nemo

Neue Freunde für Horst

Lecker Hahn und lustiger Nemo

Horst Lichter liebt es mit seinem Moped durchs Land zu knattern, spannende Menschen zu treffen und mit ihnen zu klönen und zu kochen. Die erste Schnitzeljag führt den Koch ins schöne Sauerland: 'Schiefer Turm', 'Krumme Frau' und 'Mariechen im Garten' sind die Anhaltspunkte...

Auf seinem Weg wird Horst Lichter plötzlich von einem motorisierten Kinderauto überholt. Der Fahrer gehört zum Vorstand des MiniCartClub Deutschland e.V. Silberg bei Kirchhundem.

Lecker Hahn im Sauerland

Die erste Schnitzeljagd führt Horst Lichter ins Sauerland. Genauso schön wie im Allgäu - findet der Fernsehkoch. Die ersten Anhaltspunkte für seine Schnitzeljagd sind: 'Schiefer Turm', 'Krumme Frau' und 'Mariechen im Garten'...

Horst Lichter auf einem BobbyCar

In Silberberg bei Kirchhundem liegt in der Nähe des Berges 'Krumme Frau'. Hier wird ein ganz besonderer "Volkssport" gepflegt: Bobbycar-Rennen. Die Idee, mit umgebauten Kinderautos Rennen zu fahren, stammt von einigen Silberberger-Vätern. Das Projekt fand so großen Anklang, dass man mittlerweile sogar gegelmäßig den "Großen Preis von Silbergstone" veranstaltet. Klar, dass Lichter so ein Gefährt auch einmal ausprobieren will...

In Silberberg bei Kirchhundem liegt in der Nähe des Berges 'Krumme Frau'. Hier wird ein ganz besonderer "Volkssport" gepflegt: Bobbycar-Rennen. Die Idee, mit umgebauten Kinderautos Rennen zu fahren, stammt von einigen Silberberger-Vätern. Das Projekt fand so großen Anklang, dass man mittlerweile sogar gegelmäßig den "Großen Preis von Silbergstone" veranstaltet. Klar, dass Lichter so ein Gefährt auch einmal ausprobieren will...

Der MiniCartClub hat seinen Sitz am Kulturgut Schrabbenhof, einer denkmalgeschützten Hofanlage mit Flohmarkthalle und Theaterbühne. Hierhin hat Ulrike Wesely, die Geschäftsführerin des Hofes, Horst Lichter eingeladen.

Gemeinsam bereiten die beiden die sauerländische Version eines "Coq au Vin" zu.

Viel frisches Gemüse, kräftiger Weißwein und ein "glückliches" Huhn - das sieht lecker aus.

Das Huhn wird im alten Silberberger Backhaus, dem Backes, zubereitet. Weil der Ofen so groß ist, passt auch noch der Siegerländer Rievkooche daneben. Was auch Lichter nicht wusste: Ein Rievkooche ist hier kein Kartoffelpuffer, sondern ein Brot!

Während das Essen im Backes vor sich hin schmurgelt, zeigt Ulrike ihrem Gast die Theaterbühne des Schrabbenhofes. "Mariechen im Garten" dudelt das alte Grammophon - somit hat Lichter auch das letzte Rätsel dieser Schnitzeljagdetappe gelöst.

Dann ist es endlich soweit: Das Essen ist fertig!

Für das Festmahl hat sich halb Silberberg versammelt um gemeinsam mit dem Fernsehkoch zu schlemmen!

Ein Rennverein der besonderen Art: Der Club hat seinen Sitz am Kulturgut Schrabbenhof, einer denkmalgeschützten Hofanlage, die durch ehrenamtliche Mithilfe der Dorfbewohner aufwändig und liebevoll restauriert wurde. Ulrike Wesely ist die Geschäftsführerin des Hofes und bereitet im so genannten "Backes", einem uralten Backhaus, mit Horst Lichter 'Coq au Vin' und einen Siegelränder Rievekooche zu.

Mit dem Hinweis "Finde Nemo" macht sich Horst Lichter anschließend auf den Weg nach Hilden. Seine Überraschung ist groß, als er am Ziel seiner Schnitzeljagd auf einen Fischotter trifft - und zwar nicht im Zoo, sondern bei Familie Gettmann zu Hause.

Neuer pelziger Freund

'Finde Nemo' - so lautet der Auftrag der zweiten Schnitzeljagd-Etappe. Zuerst tappt Lichter ziemlich im Dunkeln, doch am Ende ist er überglücklich, denn es gibt etwas ganz Besonders zum Essen...

Horst Lichter

Die Schnitzeljagd führt Horst Lichter zum Haus von Dr. Wolfgang Gettmann. Auch ein Fischotter namens Nemo ist dort Zuhause. Der ehemalige Zoodirektor des Aquazoos in Düsseldorf hat den kleinen Otter quasi adoptiert, nachdem dieser von seiner Mutter verstoßen wurde.

Die Schnitzeljagd führt Horst Lichter zum Haus von Dr. Wolfgang Gettmann. Auch ein Fischotter namens Nemo ist dort Zuhause. Der ehemalige Zoodirektor des Aquazoos in Düsseldorf hat den kleinen Otter quasi adoptiert, nachdem dieser von seiner Mutter verstoßen wurde.

Horst Lichter schließt Nemo sofort in sein Herz und der fühlt sich bei ihm auch sichtlich wohl.

Dr. Gettmann kann nicht wirklich kochen und Horst Lichter hat keine Ahnung von saarländischer Küche. Daher studieren beide zuerst das Kochbuch, denn sie wollen einen saarländischen Kartoffelsalat zubereiten.

Horst Lichter kann sein Glück kaum fassen: Nach vielen Jahren Schnitzeljagd im WDR-Fernsehen gibt es endlich auch mal ein Schnitzel!

Kartoffelsalat und Schnitzel werden in einen Picknickkorb gepackt, denn es geht zum Elbsee. Otter Nemo ist natürlich auch mit dabei und der läuft besser 'bei Fuß' als so mancher Hund.

Die Kanus werden mit Picknickkorb und Nemo beladen und dann heißt es einmal quer über den See schippern...

Und dann der Höhepunkt: Horst Lichter, Dr. Gettmann und Nemo lassen sich zum gemeinsamen Picknick mit Schnitzel nieder...

Der ehemalige Zoodirektor Dr. Wolfgang Gettmann zog den von seiner Mutter verstoßenen Otter bei sich zu Hause mit der Flasche auf. So wurde Nemo schnell ein vollwertiges Familienmitglied. Für eine Kajak-Tour auf dem Elbsee wird ein besonderes Picknick vorbereitet. Natürlich ist auch Nemo mit von der Partie.

Stand: 07.08.2017, 14:38

Alle Sendungen

Unsere Videos