Der Biohof aus Simmerath

Staffel 11: Zu Gast bei Tanja Wirtz

Der Biohof aus Simmerath

Heute geht es zu Familie Wirtz nach Simmerath, nahe der belgischen Grenze. Gastgeberin Tanja bewirtschaftet den Hof gemeinsam mit ihrem Mann Frank – die beiden sind Bio-Bauern mit Leib und Seele. Auch die beiden Kinder Nina und Kai helfen mit, wann immer es geht. Der Hof ist ein echter Familienbetrieb, da ist es wichtig, dass alle mit anpacken. Das bedeutet oft: sehr viel Arbeit für alle. Doch gerade der Zusammenhalt und das Miteinander machen für Tanja und Frank das Leben und Arbeiten auf einem Bauernhof so besonders und motivierend.

Tanja Wirtz neben dem Hühnermobil.

Jede Menge glückliche Tiere und Menschen
Tanja ist eigentlich gelernte Bürokauffrau, doch nach der Geburt ihres Sohnes ist sie auf dem Hof mit eingestiegen und hat ihn zusammen mit ihrem Mann Frank zu einem Biohof umgebaut. Anfangs gab es hier nur Rinder, mittlerweile leben auf dem Hof noch jede Menge andere "glückliche" Tiere. Auch wenn es Nutztiere sind, den Wirtz ist das Wohl der Tiere sehr wichtig. Deshalb war die Umstellung auf biologische Landwirtschaft für sie ein logischer Schritt, den sie bisher noch nicht bereut haben.

Die Familie hält überwiegend Texelschafe, eine niederländische Rasse, die vor allem für ihr gutes Fleisch bekannt ist. Die meisten Lämmer werden von ihren Müttern getränkt, doch einige werden auch verstoßen. Um die kümmert sich dann Tanja: Jeden Morgen füttert sie die Kleinen liebevoll mit der Flasche. Auch das Versorgen der Schweine fällt in ihren Aufgabenbereich. Die Tiere haben auf dem Biohof einen großen Stall und einen Außenbereich, so dass sie sich nach Lust und Laune drinnen und draußen aufhalten können. Ihr Mann Frank kümmert sich hauptsächlich um die Kühe. Die Wirz haben sich für eine Muttertierhaltung entschieden: Hier wachsen die Kälber bei ihren Müttern auf. In der konventionellen Landwirtschaft werden die Kälber dagegen bereits in den ersten Lebenstagen vom Muttertier getrennt.

Zu Gast bei Tanja Wirtz

Das zweite Dinner findet in der Eifel bei Tanja Wirth statt. Hier führt sie zusammen mit ihrem Mann einen Biohof.

Tanja Wirtz auf der Kuhweide.

Die Liebe hat Tanja zur Landwirtschaft gebracht. Seit 22 Jahren sind sie und Frank nun schon ein Paar.

Die Liebe hat Tanja zur Landwirtschaft gebracht. Seit 22 Jahren sind sie und Frank nun schon ein Paar.

Die beiden halten bereits seit 1995 eine Mutterkuhherde - die Kälber wachsen bei der Mutter auf. Den Sommer über hat die Herde auf der Weide viel Auslauf, erst im Winter geht es in den Stall.

Auch die Schafe freuen sich über viel Platz.

Manche Muttertiere kümmern sich nicht um ihren Nachwuchs, das übernimmt dann Tanja.

Auch das Füttern der Schweine gehört zu Tanjas Aufgaben...

Um die Hühner hingegen kümmert sich hauptsächlich Sohn Kai.

Die Hühner können sich zwar frei auf der ganzen Wiese bewegen, ihre Eier legen sie aber instinktiv ins mobile Nest, weil sie da sicher sind.

Die Ausbeute ist zum Glück gut, denn für ihren Nachtisch braucht Tanja jede Menge Eier...

Denn es gibt Eierlikörparfait...

Tanja hofft, dass der Lieblingsnachtisch der Familie auch ihren Gästen schmecken wird...

Mobile Hühner für den Sohnemann
Das neueste Projekt auf dem Biohof: Hühner. Vor wenigen Monaten hat die Familie 90 Legehennen angeschafft, verantwortlich für das Federvieh ist Sohn Kai. Die Tiere leben nicht in einem festen Stall, sondern in einem Hühnermobil. Einmal im Monat muss das Mobil umgesetzt werden, damit die Hühner frisches Gras picken können - auch dafür ist der Vierzehnjährige zuständig. Den Trecker-Führerschein kann Kai zwar erst mit 16 Jahren machen, aber in der Landwirtschaft ist es üblich und erlaubt, dass die Kinder auf dem eigenen Gelände bereits früher fahren dürfen, um die Eltern zu unterstützen.

Eifeler-Rind und das Lieblingsdessert für die Gäste
Den Raum für das Land und Lecker-Dinner haben Tanja und Frank sogar extra noch frisch renoviert. Zusammen mit Tochter Nina verleiht ihm Tanja dann mit frischen Blumen und rustikalen Dekoelementen noch den letzten Schliff.

Während die Landfrauen am Dinnertag erst noch eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Rursee machen und später eine Hofführung genießen, laufen die Vorbereitungen in Tanjas Küche auf vollen Touren! Tanjas Küchenhilfe ist ihre Schwester Nadja. Die beiden kochen oft zusammen und ergänzen sich sehr gut – da sollte eigentlich nichts schief gehen. In ihrem Menü verarbeitet Tanja viele Produkte vom eigenen Hof. Als Hauptgang gibt es ein mit Kräutern gefülltes Rinder-Steak und als Nachtisch Eierlikörparfait mit Schokosplittern - das Lieblingsdessert von Familie Wirtz. Ob das Menü auch ihre Gäste begeistern wird?

Weitere Infos: www.bio-wirtz.de

Stand: 01.08.2017, 18:23

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos