Finale auf dem Beerenhof in Lüdinghausen

Staffel 9: Zu Gast bei Agnes Böcker

Finale auf dem Beerenhof in Lüdinghausen

Endspurt: Für das letzte Dinner rollt der "Land und lecker"-Bus ins Münsterland. Nach fünf kulinarischen Reisen - von Ostwestfalen bis in die Eifel - haben die Landfrauen mittlerweile Freundschaft geschlossen. Und so sind alle auch ein wenig traurig, dass sie heute zum letzten Mal gemeinsam speisen werden. Doch die Vorfreude ist noch ein bisschen größer, zumal das Finale auf einem der schönsten Höfe des Münsterlandes stattfindet!

Agnes Böcker lebt mit ihrer Familie auf dem rund 200 Jahre alten Gut Forstmannshof in Lüdinghausen. Seit 1864 ist das imposante Herrenhaus im Besitz der Familie und wird von ihnen bereits in der 5. Generation geführt.

 Bauernhof statt Bank

Acky, wie Agnes von Familie und Freunden genannt wird, ist zwar auf einem Bauernhof großgeworden, wollte aber lieber eine Zukunft in der Stadt und strebte eine Karriere in einer Bank an. Doch dann verliebte sie sich mit Anfang Zwanzig in Eberhardt – der zu diesem Zeitpunkt schon allein den großen Familien-Betrieb führte. Seit 28 Jahren sind die beiden nun schon ein Paar, und Acky hat ihre Entscheidung für das Leben und Arbeiten hier auf Gut Forstmannshof nie bereut.

Das Paar hat zwei Söhne: Julius und Benedikt, der den Bauernhof später auch übernehmen wird. Auch Ackys Schwiegermutter lebt auf dem Hof. Sie ist glücklich, dass die Familie immer zusammenhält.

Himmlische Himbeeren

Zum Gut gehört auch eine historische Brennerei aus dem 19. Jahrhundert. Früher wurde in einer großen Brennerei noch Schnaps gebrannt, heute ruht das Brennrecht. Die Böckers kaufen den reinen Alkohol und veredeln ihn zu Likören.

Schwerpunkt des Hofes ist aber die rund 30 Hektar große Beerenplantage. Erdbeeren und vor allem Himbeeren werden hier angepflanzt und geerntet. Viele der sensiblen Früchte wachsen in speziellen Gewächshäuser. Darin wachsen die Beeren wettergeschützt und ohne Zusatz von Pestiziden.

Zur Erntezeit, wenn rund tausenden Tonnen Beeren fast zeitgleich geerntet werden müssen, helfen Saisonarbeiter aus Polen und Rumänien mit aus:  In Stoßzeiten sind dann rund 120 Menschen gleichzeitig beschäftigt. Denn jede Beere wird einzeln mit der Hand gepflückt.

Herausforderung Kartoffel-Gratin

Um die Kontrolle, Lagerung und Verkauf der süßen Früchte kümmert sich Acky gemeinsam mit Sohn Benedikt. Eberhardt ist hauptsächlich in der Brennerei zu finden - so hat jeder seinen Bereich. Gute Organisation ist in einem so großen Betrieb wichtig.

Perfekte Planung und gute Nerven sind aber auch beim Kochen des Land und lecker-Dinners gefragt: Ackys größte Herausforderung ist das Kartoffel-Gratin-Türmchen - bisher hat noch kein Versuch perfekt geklappt… Doch Gastgeberin Acky wird alles geben, um sich am Ende vielleicht noch an die Spitze zu kochen!

Weitere Infos: forstmannshof.de

Stand: 05.08.2017, 17:24

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos